renephoenix.de

StreetArt am LIDO Berlin

Die neue Homepage von René Pönitz ist da!

Skript Version 1.10b vom 11.11.2018 (Prod)

Kein Kanalwechsel in der Werbepause?

Das Trivialpatent des Tages ist bereits 2003 von Philips angemeldet worden:

Gerät und Methode zum Verhindern des Kanalwechselns während der Werbung

Wer möchte sich allerdings freiwillig so einen Fernseher kaufen, der weniger Funktionen biete als andere? Keiner, oder? Also muß es ja andere geben, die das Gerät interessant finden. TV-Sender zum Beispiel. Die könnten diesen Fernseher doch wunderbar subventionieren, damit er zum Dumpingpreis verkauft wird. Funktioniert dann in etwa so wie mit dem Volksempfänger aus dem Jahre 1933. (vgl. Spiegel)

Bisherige Kommentare (5)

Kommentar von Nini

Darf man denn noch den Ton stumm schalten? Oder den Fernsehsessel verlassen?
Vielleicht ist bald auch ein Eye-Tracker dabei, der bei jeder Augenbewegung die Desinteresse während der Werbung signalisiert, die Lautstärke um 10% erhöht ;-)

Kommentar von Kiwi

Da wird ganz einfach so lange lobbyiert, bis nur noch Fernseher verkauft werden dürfen, die ein solches Nicht-Umschalten-Flag interpretieren. Und die Umgehung ist strafbar. Passiert doch alles gerade in ähnlicher Form.

Kommentar von ericpp

Ich find solche Patente gradezu sinnvoll.
Dadurch kann nicht jeder Hersteller solche Vorrichtungen in die Geräte einbauen — was bedeutet, daß es immer Geräte ohne sowas geben wird.
Ich glaube nicht, daß die TV- Konzerne das soweit subventionieren würden, daß für den Käufer ein hoher Kaufanreiz bestehen würde.

Ein Fernseher kostet immer noch ein paarhundert Euronen. Selbst wenn Phillips die dank Sponsoring oder Vorfinanzierung um 50 Euro günstiger anbieten würde als Komkurrenzprodukte — Es geht um der Deutschen zweitliebstes Kind, die Glotze! Da läßt der Käufer schonmal was springen bevor er sich Schrott andrehen läßt.

vielleicht ein netter Werbegag aber mehr nicht.

Kommentar von Nini

Ich habe die Meldung noch woanders gepostet, und die Reaktionen waren nicht besonders beunruhigt bis gar keine...
Deshalb würde ich nicht mit 100%iger Sicherheit behaupten, dass keiner das kaufen würde... Man stelle sich z.B. die Bildzeitung als Propagandainstrument dahinter... da könnte das Ganze etwas anders aussehen.
Ich halte es aber auch nicht für ausgeschlossen, dass das Ganze wieder in die Schublade verschwindet.

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!