renephoenix.de

Cyberparanoia in der bayrischen Regierung

Joachim Herrmann, Bayerischen Staatsministers, sollte nach der gestrigen Rede im bayrischen Landtag sich ernsthaft überlegen, ob er sich nicht einer Behandlung gegen Cyberparanoia unterzieht.

Wer von Cyberangriffen, Cybervorfällen, Cyberkriminalität und den Bedrohungen aus dem Cyberbereich spricht, um daraus eine CyberSicherheits-Strategie abzuleiten, in der eine Task-Force-Cybercrime eingerichtet und die komplexen Cybercrimeverfahren konzentriert werden und dabei auch das „Cyber-Allianz-Zentrum Bayern” gründen will, um der Bevölkerung Cybersicherheit vorzugaukeln, dem ist anders leider nicht mehr zu helfen. Als I-Tüpfelchen gab es noch die Terroristen, die alle ganz brav ihre Bombenbauanleitungen ins Netz stellen. So geschehen in einer 17-minütigen Rede, die die bayrischen Piraten zum Trinkspiel umfunktioniert haben:

Die volle Rede in Textform

Nutzung des Artikels »Cyberparanoia in der bayrischen Regierung« in Beiträgen

Der Artikel »Cyberparanoia in der bayrischen Regierung« wird in keinem Objekt eingebunden.