renephoenix.de

Kommentar von Kapuzino

Ein Ende von MfG&Co ist mit Sicherheit nicht zu erwarten. Dahinter steckt eine simple Kapitalkalkulation. Man rechnet mit einer Zahl Verluste an Inserenten und Nachfragern, z.B. 60%, addiert die verbleibenden Einnahmen, stellt sie den Kosten gegenüber und variiert die Preise so lange, bis eine zu erwartende Rendite herauskommt, die mit einiger Wahrscheinlichkeit Interesse für Anleger schafft, wordurch Geld reinkommt für Eigenwerbung, Anwälte usw.. Um das, was Leute wollen oder brauchen, gehts im Geschäft halt primär nicht.