renephoenix.de

Kommentar von René

Danke für die Kommentare.

Unabhängig von der politischen Meinung zum Festival an diesem Ort (vgl. Kommentar von Peter W.) ist es mir als Pirat wichtig, für sachliche Klarheit der Debatte zu sorgen.

@Sigrid: Die Sanierung des Treptower Parks wird für das Festival so gut wie keine Rolle spielen. Zwar wurden in zwei Abschnitten zusammen 17 Mio Euro investiert. Aber die meisten Gelder flossen in Dinge wie Umbau von Wegen und Erneuerung der Parkplätze. Ich gehe davon aus, dass niemand die Bewässerungstechnik im Erdreich zerstören wird oder den neuen Pavillon am Hafen bzw. den Wasserwanderrastplatz in Mitleidenschaft ziehen wird. In meinen Augen wirklich relevant sind die drei Sondergärten (ca. 3 Mio Euro). Hier konnte ich mich beim BVV-Beschluss durchsetzen, dass diese außen vor bleiben müssen! (Wer mehr zum Umbau wissen möchte…).

@Josi: Wer vor weit mehr als einem Jahr schon gewusst hat, dass in den Hangars von Tempelhof Flüchtlinge unterkommen werden – Hut ab! Ich gestehe: Ich gehöre nicht dazu! Der Fehler ist nicht der Vertrag an sich, der Fehler ist die fehlende Kündigungsoption.

@Mark: Ich werde mich nicht gegen den Bau von sozialer Infrastruktur stellen – und halte das auch für weit aus wichtiger als die Frage dieses Festivals. Allgemein spielt für mich das Argument „Imageverlust” keine Rolle.

Andere Standorte: wie ich oben schon schrieb, halt ich die Trabrennbahn für geeignet – ggf. auch mit Verbindung zur Parkbühne Wuhlheide. Auch der BER hätte – so lange er noch nicht fertig gestellt ist – sicherlich einen sehr speziellen Charme.