renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Die 9live-Lösungshilfe

Ausgehend von einem alten 9live-Rätesel hat Thiemo ein kleines Programm geschrieben, mit dem man Dreiecke zählen kann:

Wenn ihr es benutzen wollt, müßt ihr es lediglich starten. Er greift dabei auf die Datei „Dreiecke.bmp” zu. Nachdem ihr alle Knotenpunkte eingegeben habt, geht das Program systematisch alle möglichen Kombinationen durch. Absolut unmögliche Dreiecke (also drei Punkte auf einer Linie) werden ignoriert. Mit der Testdatei solltet ihr auf 31 kommen.

Der Quellcode liegt dem Programm dabei, und die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr!

Und vergeßt bitte nie die Grundregel bei diesen Gewinnspielen: Wer anruft, verliert!

Die Kunst im Untergrund

Metro Bits stellt die Kunst und Architektur der U-Bahn dar.

Interessant finde ich auch die unterschiedlichen Auslegungen, was eine U-Bahn ist. Einige Definitionen gehen davon aus, daß es in Deutschland nur vier »echte« U-Bahnen gibt (Berlin, Hamburg (auch wenn sie Hochbahn heißt), München, Nürnberg). Ein Kriterium für eine U-Bahn ist die Kreuzungsfreiheit, das ist zum Beispiel in Köln und Frankfurt nicht der Fall. Andere zählen alles, was unterirdisch auf Gleisen verläuft, als U-Bahn.

Bombenbauanleitung

Wann versteht endlich Bayerns Innenminister Beckstein, daß auch Internetfilter für Bombenbauanleitungen sinnlos sind?

Schon jeder Chemielehrer führt ein paar Experimente vor, wo es »pufft und kracht«. Auch die Universitätsbibliotheken haben auch sehr aufschlußreiche Bücher. Zudem dürfte auch kein ernstzunehmender Terrorist seine Bauanleitungen im Internet austauschen. (Und selbst wenn: es gibt Codierungsverfahren). Und warum dreht es sich um Bombenbauer? Wie auch immer: hØW†Ø: ņØMbØMbE (vgl. roell.net)

Welche Verkehrszeichen gibt es wirklich?

Es ist diesmal nicht das Original von 9live, sondern eine Sendung von Kabel 1:

Natürlich ist auch dieses Quiz schwerer als vermutet. Schaut euch das Schild der Sackgasse genau an! Die gängigen Kombinationen wurden fast alle genannt, und als die Lösung kam, war ich gerade auf einem anderen Sender gewesen! (Hilfsmittel: StVO)

Bei der Sendung ist mir aufgefallen, daß die 9Live-Spiele in zwei Kategorien einzuteilen sind: die nahezu unlösbaren — und die total primitiven. Bei ersteren ist richtig Action: in jeder Minute dürfen drei Anrufer ihren Tip abgeben. Bei den einfachen ist eher tote Hose angesagt: die Moderatorin beschwert sich dauerhaft, daß keiner anruft, obwohl es doch so einfach sei!

Frag die Suchmaschine!

Ich habe meine Suchstatistiken überflogen — und dabei ist mir aufgefallen, daß es scheinbar einige Leute zu wortwörtlich nehmen, wenn man ihnen sagt, daß sie eine Suchmaschine fragen sollen:

  • wie lange habe ich herrstellergarantie auf einem fernseher
  • wie hoch ist die strafe bei der gez
  • wie wird geldwäsche betrieben
  • welche städte haben eine zweitwohnsitzsteuer
  • wann ist man ein sozialer härtefall
  • wo finde ich was in der altmarktgalerie in dresden
  • wie hoch ist der sozialhilfesatz
  • wo ist genmanipulation erlaubt
  • wie mache ich einen keygen
  • wie funktioniert eine optische täuschung

Die künstliche Intelligenz ist schon gefragt!

Etwas kurios fand ich die Suche nach dem Begriff »stundenpläne mit yvonne catterfeld«. Einen Songtext verstehe ich ja, zur Not auch einen Lebenslauf — aber einen Stundenplan?

Die Zuverlässigkeit der Wikipedia

Die Zuverlässigkeit der Wikipedia ist besser, als es einige Lehrer glauben wollen. So fand ich unter anderen folgenden Beitrag (kein Deeplink möglich) über die Wikipedia:

Wir sollten für Geschichte Infos zum Buch »Im Westen nichts Neues« suchen, und ein Typ aus meiner Klasse kam dann an, von wegen es gäbe auch ein Buch »Im Osten nichts Neues« und nannte uns Autor und Textauszüge, was auch alles sehr gut klang.
Da meiner Lehrerin das Buch aber unbekannt war, ist sie auch auf die Seite und hat sich informiert. Dann kam raus, dass weder das Buch, noch der Autor existieren.
Sie meinte zu uns, dass wir diese Seite in Zukunft bitte nicht mehr benutzen sollten, da dort einfach jeder Trottel Einträge machen kann, zu allen Themen und das von niemandem überprüft würde.
Ich denke, dass darf einer so wichtigen und bekannten Enzyklopädie einfach nicht passieren.
Ein paar Leute aus meiner Klasse fanden das natürlich besonders lustig, und haben jetzt die ganze Seite mit völlig lächerlichen und gestörten Einträgen zugemüllt.

Zugegeben, google kennt auch nur das, was Wikipedia weiß. Aber das Buch gibt es wirklich. Das wird bestimmt peinlich für die Lehrerin werden ...