renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Terroristen halten sich an Fluglinien

Diese weise Erkenntnis ist vom Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, als es über die Wannsee-Flugroute zu beurteilen hatte. Dort gibt es einen Forschungsreaktor. Neben der Angst vor Unfällen (was ich nachvollziehen kann) bringen sie auch die Terroristen ins Spiel. Aus der Pressemittelung:

Das Risiko eines Flugunfalls und eines terroristischen Anschlags auf den Luftverkehr und der dadurch ausgelösten Freisetzung ionisierender Strahlung des Forschungsreaktors wurde nicht hinreichend in den Blick genommen.

Ich stelle es mir schon bildlich vor. Es ist morgens, 6:30 Uhr. Der Wind weht von Westen. Drei maskierte Männer am neuen Flughafen BER. Sie mogeln sich durch die Sicherheitskontrollen. Binnen weniger Minuten bringen sie ein Flugzeug in ihre Gewalt. Sie rollen auf die Startbahn. Jegliche Versuche des Bodenpersonals scheitern, das Flugzeug zu stoppen. Das Flugzeug hebt ab. Die Männer kennen nur ein Ziel: den Forschungsreaktor. „Scheiße”, sagt der eine zu den anderen, „hier dürfen wir nicht langfliegen!” und brechen den Flug wieder ab.