renephoenix.de

BigBrother - das Bewerbungsformular

Wer Kandidat bei der Sendung BigBrother (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Band) werden möchte, muß ein sechszehnseitiges Bewerbungsformular ausfüllen. Scheinbar sind die Kandidaten so etwas von der HartzIV-Beantragung gewohnt ...

Die Fragen sind sehr vielseitig gestellt. Von allgemeinen Fragen zu Name, Familienstand, Kindern und Bildungsstand, geht es schnell zu finanziellen Dingen (u.a. monatliches Netto-Einkommen, Schuldenstand, Arbeitslosigkeit):

  • Wären Sie bereit, Ihren finanziellen Background (Einkommensnachweis, Eigentumsverhältnisse, Sparverträge, etc.) offen zu legen?
  • Haben/ Hatten Sie Ersparnisse? Wenn ja, wie sind Sie zu diesen gekommen?
  • Sind Sie sich darüber im Klaren, dass Sie als potenzieller zukünftiger Big Brother Hausbewohner gegebenenfalls alle erdenklichen Auskünfte und Informationen erbringen müssen? Dies beinhaltet z.B. Polizeiliches Führungszeugnis, psychologisches Gutachten, SCHUFA-Auskunft, medizinische Tests inklusive HIV-Test?
  • Möchten Sie dennoch am Big Brother Projekt teilnehmen?

Nachdem man bereit ist, die wichtigsten Auskünfte zu erteilen, werden die Fragen auch gleich wesentlich angenehmer — besonders wenn man im Hinterkopf den Gedanken behält, daß aus vielen dieser Angaben sehr gute Schlagzeilen erzeugt werden können (und in Vergangenheit auch waren):

  • Gibt es ein Familienmitglied, zu dem Sie bisher keinen Kontakt haben? Wenn ja, erläutern Sie uns bitte die Hintergründe:
  • Wie lange dauerte Ihre bisher längste Beziehung? Nennen Sie uns bitte den Namen und die Kontaktdaten (Anschrift und Telefonnummer) dieser Person:

Insbesondere die zweite Frage ist ein massiver Eingriff in die Privatsphäre von Unbeteiligten. Oder will irgendjemand plötzlich im Gerede sein, weil ein ehemaliger Liebhaber plötzlich ein Totalexhibitionist geworden ist:

Hätten Sie ein Problem damit, Ihren Körper im BB-Haus nackt zu zeigen?

Sehr passend dazu sind dann auch die Fragen nach der sexuellen Orientierung, den Vorlieben und Beschreibungen des Wunschpartners. Achja, es wird auch gefragt, ob man gut kochen kann!

Des weiteren gibt es noch einen Satz Gesundheitsfragen, ähnlich wie beim Abschluß einer Lebensversicherung ... ahja, und dann ist sicher folgende Frage auch sehr interessant.

  • Sind Sie käuflich? [] Ja [] Nein [] Kommt auf den Preis an!
  • Was würden Sie für Geld machen, was Sie ansonsten ablehnen würden?

Wie bei Bewerbunggeprächen üblich ...

Warum sollten genau Sie ins Haus einziehen?

Der Bewerbung sind nun einige Bilder vom Bewerber sowie seiner Wohnung beizufügen — und natürlich jeder Menge Einverständniserklärungen. Ob die jemals ein Bewerber überhaupt verstanden hat?

3. Nutzungsrechte an übermitteltem Bild- und/oder Tonmaterial
(a) Soweit Sie die Möglichkeit zur Übermittlung von Bild- und/oder Tonmaterial im Rahmen des Endemol Casting Office nutzen, räumen Sie Endemol mit erstmaliger Übermittlung das ausschließliche, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Recht ein, dieses übermittelte Bild- und/oder Tonmaterial, ganz oder teilweise unverändert oder bearbeitet unter Verwendung aller Techniken/Verfahren einschließlich digitaler Systeme auf Ton-, Bildton-, und/oder Bildträger oder in sonstiger Weise vollumfänglich ggf. aufzuzeichnen und/oder ganz oder teilweise, unverändert oder bearbeitet zur Herstellung von Castingmaterial und/oder weiterem Bild- und/oder Tonmaterial zu verwenden.

Habt ihr diesen Satz beim ersten Lesen verstanden? Beim zweiten? Überhaupt? Diesem Satz folgten noch zwei weitere mit diesem Umfang! An anderer Stelle wird erklärt, daß man die Weitergabe an Marktforschungsunternehmen genehmigt ... also liebe potentiellen Bewerber. Füllt das Formular aus, eure Grundrechte gebt ihr dann auf dem nächsten Postamt ab.

Bisherige Kommentare (6)

Kommentar von Kathi

ah ja...gut,dass ich NIEMALS zu BB oder ähnolichem gehen würde....das is ja kA. mir fällt nix ähnliches ein...dass man as bewerber nich grad noch untershcreibt bis zum möglichen einzug von der stasi beschattet zu werden is ja grad alles O.ô

Kommentar von Matthias

Wo ist das Problem? Big Brother verdient doch daran, dass sie die Privatsphäre von Personen öffentlich zeigen. Dazu MÜSSEN die das Einverständnis der betreffenden Personen haben. Wer unbedingt dahin will sollte sich im klaren darüber sein, dass sein Privatleben in der Öffentlichkeit gezeigt wird und genau darauf spielen doch die Fragen an.
Wenn die Kandidaten diese Informationen nicht preiß geben würden wären sie für BB doch totan uninteressant.

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!