renephoenix.de

mit LaTeX

Liste der nicht referenzierten Literatur in LaTeX/BibTeX

Bei größeren wissenschaftlichen Texten wird man um eine Literatursammlung nicht herumkommen — und bei LaTeX lautet diese BibTeX. Während dem Schreiben stellt man sicher fest, daß man nicht alle Quellen benötigt — und so ist durchaus eine Auflistung der nicht referenzieren Literatur sinnvoll. Über diverse Log-Dateien wird man aber maximal nicht vorhandene Literaturquellen finden, aber nicht umgekehrt. Um nun an diese Sammlung heranzukommen, helfen aber einfache Tricks:

Zunächst ist ein Dummy-Eintrag in der Literatursammlung zu erzeugen. Des weiteren ist der Bibliographiestil zu ändern. In der Regel werden Literaturquellen alphabetisch sortiert, für unsere Auflistung muß die Liste entsprechend der Verwendung im Text sortiert werden. Dazu stellt man den den Stil auf unsrt um:

\bibliographystyle{unsrt}

Die letzten drei Zeilen der gesamten Arbeit sollten nun lauten:

\cite{dummy}
\nocite{*}
\end{document}

Der erste Befehl bewirkt, daß nun der »Dummy«-Eintrag referenziert wird, mit dem zweiten werden nun alle Quellen angefügt, die bisher noch nicht referenziert worden sind.

Nach einer anschließenden Generierung (pdflatex, bibtex, pdflatex) braucht man nun nur nach dem Dummy-Eintrag suchen und hat danach die gesamte unreferenzierte Literatur (Anschließend nicht vergessen, den Bibliographiestil zu ändern und die Zitierbefehle zu entfernen)

Rotationen mit PS-Tricks / LaTeX

Gerrit veröffentlichte heute ein Tutorial, wie man mit Adobe Illustrator es schafft, ein bestimmtes Objekt zu rotieren, also so daß es gleichmäßig im Kreis angeordnet ist und jeweils zum Kreisbogen gedreht ist – ein schönes Beispiel auch für die Leistungsfähigkeit von LaTeX. Bereits in meiner Diplomarbeit setzte ich eine einfache Abwandlung dieses Beispiels ein.

PSTricks ist ein leistungsfähiger Aufsatz für LaTeX, mit Hilfe von PostScript-Befehlen Grafiken zu erzeugen. Mit Hilfe bestimmter Erweiterungen wie pf für interne Berechnungen und multido für sich wiederholende Tätigkeiten lassen sich viele schöne Automatismen erstellen.

% Anzahl der Elemente
\newcommand*{\anzahl}{30}
% Berechnung des Winkels je Elemet 1 := 2/3
\FPdiv{\wert}{360}{\anzahl}
% Positionierung. \ra = Winkel für Position,  \rb= Drehung
\multido{\ra=0+\wert,\rb=270+\wert}{\anzahl}{\rput[c](4; \ra){\begin{rotate}{\rb}\includegraphics[width=0.3cm]{vorlage}\end{\rotate}}}

Zugegebenermaßen sind fortgeschrittene Kenntnisse in LaTeX notwendig, um diese drei Zeilen zu verstehen. In der ersten Zeile legen wir einen Parameter mit der Anzahl der Elemente fest. In der zweiten wird der Winkel zwischen zwei beliebigen Elementen bestimmt. Die dritte Zeile ist sehr komplex: (von innen nach außen)

  • includegraphics bindet die Datei „vorlage” (er sucht sich automatisch eine passende Endung, in dem Falle eps). Das Bild soll 0.3cm groß sein.
  • rotate dreht das Bild um den Winkel, der mit dem Parameter rb eingebunden wird.
  • rput positioniert das gedrehte Bild. Die Angabe erfolgt im Polarkoordinatensystem, d.h. es wird die Entfernung zum Mittelpunkt sowie der Winkel angegeben. Letzteres ist hier der Parameter ra
  • multido läßt diese Befehle wiederholen, der Parameter anzahl gibt an wie oft. Ebenso werden hier für jede Wiederholung die Werte für ra und rb festgelegt. Konkret zu lesen ist es so: im ersten Durchlauf ist ra 0, bei jedem weiteren erhöht es sich hier um den Winkel.

Da diese Grafik letztendlich programmiert ist, hat man auch die Macht, ohne nennenswerten Aufwand das Beispiel zu verändern. Nur durch Veränderung der Befehle ließe sich auch eine Spirale bauen.

Rotationen mit PS-Tricks / LaTeX - Quelltext

Datei herunterladen (LaTeX, 1.4 KiB)

\documentclass[12pt,a4paper,oneside]{scrreprt}

%% PS-Tricks
\usepackage{pst-pdf}
\usepackage{pstricks, pst-node, pst-plot, pst-math, pst-optic, pst-lens, pst-text, pst-xkey, pstricks-add}

%% Befehle wiederholbar
\usepackage{multido}
%% Drehung von einzelnen Objekten
\usepackage{rotating}
%% Mathematische Berechnungen
\usepackage{fp}

\begin{document}

\setlength{\parskip}{0.0ex}
\psset{xunit=1cm,yunit=-1cm,runit=1cm, nodesep=3pt,linewidth=1pt}
\begin{pspicture}(-5,-5)(5,5)

%% Anzahl der Elemente
\newcommand*{\anzahl}{30}
%% Berechnung des Winkels je Elemet
\FPdiv{\wert}{360}{\anzahl}
%% Positionierung. \ra = Winkel für Position, \rb = Inklusive Drehung.
\multido{\ra=0+\wert,\rb=270+\wert}{\anzahl}{\rput[c](4;\ra){\begin{rotate}{\rb}\includegraphics[width=0.3cm]{vorlage}\end{rotate}}}

\renewcommand*{\anzahl}{4}
\FPdiv{\wert}{360}{\anzahl}
\multido{\ra=0+\wert,\rb=270+\wert}{\anzahl}{\rput[c](3;\ra){\begin{rotate}{\rb}\includegraphics[width=0.6cm]{vorlage}\end{rotate}}}

\renewcommand*{\anzahl}{18}
\FPdiv{\wert}{360}{\anzahl}
\multido{\ra=0+\wert,\rb=270+\wert}{\anzahl}{\rput[c](2;\ra){\begin{rotate}{\rb}\includegraphics[width=0.2cm]{vorlage}\end{rotate}}}

\renewcommand*{\anzahl}{7}
\FPdiv{\wert}{360}{\anzahl}
\multido{\ra=0+\wert,\rb=270+\wert}{\anzahl}{\rput[c](1;\ra){\begin{rotate}{\rb}\includegraphics[width=0.3cm]{vorlage}\end{rotate}}}

\end{pspicture}
\end{document}

LaTeX-Vorlage für die Diplomarbeit

Für die Erstellung meiner Diplomarbeit habe ich das Textsatzsystem LaTeX verwendet – und meine Vorlage möchte ich hier zum Herunterladen anbieten.

Ist ein gepacktes RAR-Archiv, eine Dokumentation zur Handhabung ist enthalten.

Grundsätzliche Funktionalitäten:

  • Literaturverzeichnis mit BibTeX
  • Stichwortverzeichnis, Abkürzungsverzeichnis und Glossar.
  • PDF-pages: PDF-Dokumente können eingebunden werden
  • PS4PDF: Einbinden von PS-Tricks und eps-Grafiken
  • Stapelverarbeitungsdatei zur Generierung der PDF-Datei

Für Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Korrekturhinweise bin ich dankbar!

LaTeX-Linksammlung

Die nachfolgende Liste enthält Links zu Seiten, die mir beim Erlernen von LaTeX (insbesondere im Rahmen meiner Diplomareit) geholfen haben. Die Liste wird unregelmäßig aktualisiert (insbesondere zum Entfernen toter Links oder neuer Projekte). Das letzte Update ist von Oktober 2012.