renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Die Jugend von Morgen

Die FAZ bringt es auf den Punkt:

Wenn das alles geschieht — und jeder Lehrer weiß, daß es geschieht -, dann sind sie es alle nicht gewesen: McDonald´s und Nintendo nicht, die Eltern nicht, die Schulen nicht und nicht die Universitäten, das Fernsehen nicht und nicht die Pop- und nicht die Filmindustrie, weder die Erziehungs- noch die Medienwissenschaftler, weder die Gewaltspielehersteller noch die Gewaltspielerforscher [..] Niemand von ihnen ist´s gewesen [..] und die leseunfähigen Fünfzehnjährigen, die bringt der Storch

Altersüberprüfung

heise: Online-Versand an Jugendliche: Gericht präzisiert Voraussetzungen:

Darin präzisiert das Gericht die Anforderungen, die für den Versandhandel mit jugendgefährdenden Medien gelten. Eine Altersüberprüfung per Post-Ident genügt hierzu nach Ansicht der Richter nicht. Das Urteil betrifft damit neben dem entschiedenen Fall — es ging um den Verleih von Erotik-DVDs mit Freigaben nach FSK 18 — genauso den Versand von Computerspielen mit Freigabe nach USK 18.

Jugendschutz in allen Ehren, liebe Richter, aber man kann auch am Ziel vorbeischießen. Das einzige, was solche Urteile bewirken, ist die Möglichkeit, daß große Anbieter kleinere Anbieter abmahnen lassen, weil deren System nicht komplett wasserdicht sind. Die Hürde für die Eröffnung neuer Online-Shops steigt damit.

Aber man kann die Schutzmaßnahmen beliebig hoch schrauben und es wird sich am Ergebnis nichts ändern! Es wird immer die guten Freunde geben, die die entsprechende Medien weitergeben!

Abgebloggt...

Heute vor 65 Jahren wurde Coventry zerbombt

Dresden hat eine Partnerstadt, die nicht weit von Wolverhampton entfernt ist: Coventry.

Beide Städte haben eins gemeinsam: sie trugen im zweiten Weltkrieg schwere Schäden davon — und Coventry wurde am 14.11.1940 zerbombt, also heute vor genau 65 Jahren war die Nacht, in der diese Stadt als erste in England den Erdboden gleichgemacht wurde. Eher zufällig besuchte ich heute Coventry. Dresden kenne ich, ich wollte sehen, wie sich Coventry entwickelt hat.

Ich stand vor der Ruine einer damals zubombten Kathedrale, sie ist sogar begehbar. In einem der Fenster ist noch der Rest des originalen Glases zu gehen — es macht nachdenklich!

Und man sieht einen Unterschied zu Dresden: die Engländer entschieden sich nicht für den Wiederaufbau — sondern erhielten die Ruine als Kriegsdenkmal. Dafür wurde neben der Kirche eine neue Kathedrale errichtet.

Mehr Eindrücke dieser Stadt, sowie einige Bilder gibt es voraussichtlich am Ende der Woche, ebenso auch von der Universitätsstadt Oxford und dem Schloß Warwick.