renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Tokio - Yanaka und Nezu

Yanaka und Nezu sind zwei Viertel, die so etwas wie eine Altstadt innerhalb des Gebietes der 23 Städte ausmachen – und den Charme früherer Zeiten zeigen. Hier gibt es noch kleine, alte traditionelle Holzhäuser, enge Gassen sowie historische Städten wie den Nezu-Schrein und den Yanaka-Friedhof. Die Tour sollte ein Muss sein. Ausgangspunkt war der Bahnhof Nippori.

Friedhof Yanaka

Beim Verlassen des Nippori-Bahnhofes in Arakawa in Richtung Westen betritt man den Friedhof Yanaka in Taitō. Er ist eine der ältesten Friedhöfe, zudem sehr zentral – auf dem Weg zur Yanaka Ginza, einer alten Einkaufsstraße.

Gleich zu Beginn gibt es den Tennoji Temple:

Wir erreichen den Friedhof – und diese unterscheiden sich durchaus von den unsrigen Friedhöfen. Auf Brettern, die ein wenig an Ski erinnern, sind Weisungen aufgeschrieben.

Yanaka Ginza und Umgebung

Die Yanaka Ginza ist eine Retro-Einkaufsstraße mit nur 170 Meter Länge. Nicht minder spannend ist aber das gesamte Umfeld dieser Straße: Es bildet gewissermaßen die Altstadt von Tokio. Hier gibt es keine Hochhäuser. Selten überragen die Gebäude die zweite Etage.

Wir erreichen das Zentrum der Yanaka Ginza. Wir betraten auch einzelne Geschäfte.

Am meisten Zeit verbrachten wir in einem Teeladen – und gingen mit Grünen- und Matcha-Tee wieder raus.

Am westlichen Ende schlängelt sich eine kleine Straße in Richtung Zentrum (Ich fand für diese Straße keinen Namen. Auf Stadtplänen aber gut zu erkennen, da alle anderen Straßen geradlinig sind)

Verlässt man diese schmale Gasse, so erstrecken sich wieder Hochhäuser:

Ich gestehe: Ich blicke gerne hinter die Fassaden schöner Straßenzeilen und erkunde Kontraste:

Die Laternen sind nicht besonders schön. Aber Originell. Und erstreckten sich über eine Hand voll Straßen:

Das Ende der Flaniermeile: eine Hochhauswand!

Alle Bilder zum Viertel in einer Galerie:

Nezu-Schrein

Nur einen Katzensprung von der Flaniermeile entfernt gibt es den Nazu-Schrein in Bunkyō:

Gegen kleines Entgelt gibt es Weissagungen:

Ähnlich wie Inari gibt es hier auch diese orangen Tore. Leider hat der Taifun diese beschädigt, so dass wir an dem Tage nicht mehr durchgehen konnten.