renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Post vom Steuerberater...

Manchmal sind es die kurzen E-Mails, die einen erheitern und zum Lachen bringen und zum Teil auch etwas Köpfschütteln verursachen, wie folgende E-Mail, die mich am Freitag erreichte:

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Mandant N. hat ein Schreiben von Ihnen erhalten bezüglich der Steuerpflicht für Zweitwohnungsinhaber. Allerdings trifft dies auf unseren Mandanten nicht zu. Er ist wohnhaft in Sc. und hat in St. lediglich seinen Firmensitz.

Ich bitte um Rücksprache.

Mit freundlichen Grüßen

xxx yyy

zzz STEUERBERATER

(Gefolgt von Kontaktdaten und den üblichen Angstklauseln)

Ich bekomme durch den Betrieb der ZWS-Seite zwar hin und wieder E-Mails, in der Betroffene Ihren Frust bei mir abladen, weil sie denken, ich sei die Ursache des Übels. Aber so eine Verwechslung zu einer offiziellen Behörde bekam ich noch nie von einem Steuerberater. Der Vollständigkeit halber sollte man aber noch erwähnen, daß die Absenderin noch eine Auszubildende ist.

(Ehe Fragen ankommen: natürlich unverschlüsselt)