renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Anflug nach Hong Kong

Am 07.09.2018 ging es am späten Nachmittag los. Mit Sturzregen, der bereits die Dichtheit unserer Koffer herausforderte. Kaum erreichten wir die U-Bahn, schien bereits die Sonne und wir schwitzten.

Zunächst ging es von Hamburg aus nach Paris, wo wir uns einige Stunden aufhalten durften, ehe es in tiefster Nacht nach Hong Hong weiterging. Von den Dimensionen her ist der Flughafen schon beeindruckend.

Nicht nur Sitzbänke, auch Spiele und Computerspielecken gab es in der großen Wartehalle. Vor allem aber alte Arcade-Spiele:

Der Flug war gegen 23:35 einer der letzten Flüge des Tages. Zu dieser Zeit gab es parktisch nur noch Langstreckenflüge in Richtung Osten. Wir sahen, wie die Verkäufer der noblen Marken ihre Läden am liebsten schon schließen wollten, aber wohl nicht durften. Der ganze Flughafen bereitete sich schon auf die Nacht vor.

Es war dann auch unser erste Langstreckenflug – und der erste Flug in so einer großen Maschine. Da ist alles etwas geräumiger – und es gibt auch mal Bereiche, wo man stehen und sich die Füße vertreten kann. Beim Start hatten wir den Eindruck, dass auch nicht so hart beschleunigt wird.

Die Plätze der nächstteureren Klasse sahen so aus:

Auf der Erde unter uns war Nacht. Und wir konnten die Lichtermeere der überflogenen Städte verfolgen. Dann gab es schon das erste Essen im Flug. Nach der kleinen Essenzeremonie wurde es leiser. Aus den Fenstern sahen wir schon den drohenden Morgen.

Die Flugstrecke ging – entgegen unserer Erwartungen – fast an Moskau vorbei. Hier trügen 2-D-Landkarten ungemein.

Mögen es vier oder fünf Stunden gewesen, die wir geschlafen haben – dann erwacht so langsam der gesamte Flieger. Und es wird Frühstück serviert.

Zugegebenermaßen: Nachdem der Tag angebrochen war, zog es sich noch etwas. Und es wurde auch fast schon wieder dunkel, ehe wir kurz vor 18:00 Uhr Ortszeit in Hong Kong landeten.

Und wir konnten es kaum glauben, wir sind fast da. Wir blicken auf die neue Hongkong-Zhuhai-Macau-Brücke, die Hong Kong mit Macau und Zhuhai verbindet und eine der größten Brücken ist. Zwischen diesem Aufenthalt und unserer Rückreise lag die Eröffnung.

Wir sind da. Und blickten auf Berge: