renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Bent Objects by Terry Border

Wenn man zu viel Zeit, ein paar Haushaltsgegenstände und viel Kreativität hat, dann kommt so etwas dabei heraus:

siehe den Blog Bent Objects by Terry Border. Die Kunstwerke gibt es mittlerweile auch in zwei Büchern.

(Übernahme der Bilder nach erfolgter Zustimmung)

Wullfs Nachfolger und die Piraten

Präsident Wulff ist zurückgetreten. Damit werden uns nun in Zukunft hoffentlich die Meldungen zu seinen Vorteilsnahmen erspart bleiben. Ganz zur Tagesordnung kann es noch nicht gehen: ein neuer Bundespräsident muß noch gewählt werden. Wie nun in der Presse zu entnehmen ist, scheinen sich CDU, FDP, Grüne und SPD auf Gauck verständigt zu haben. Erstmals haben nun auch die Piraten in dieser Entscheidung ein Wörtchen mitzureden: dank der Berlin-Wahl sind zwei Plätze in der sogenannten Bundesversammlung reserviert.

Im grunde genommen haben die Piraten nun drei Varianten:

  • a) Wir stellen den Posten des Bundespräsidenten sowie die Bundesversammlung als ganzes in Frage.
  • b) wir unterstützten Gauck und zeigen Geschlossenheit
  • c) wir stellen einen eigenen Kandidaten
  • d) wir enhalten uns völlig

Zu a) Wenn alle Leute eifrig nach einem Nachfolger schauen, kann man damit sicherlich die Diskussion in Richtung Notwendigkeit dieses Postens führen. Ganz gleich, wie es ausgeht.

Zu b) Diese Situation scheint wohl eher ausgeschlossen zu sein, zumindest sammeln zur Zeit bereits schon viele Leute Gründe gegen Gauck. Und da sind durch aus auch einige 'unpiratische' dabei.

zu c) Ein eigener Kandidat dürfte eine große Herausforderung werden. In piratischen Kreisen wird sich dafür vermutlich keiner finden (und damit spiele ich jetzt nicht auf das Mindesalter von 40 Jahren an). Aber es muß ja auch kein Pirat sein, es muß auch kein politisch aktiver sein. In der Hinsicht haben Ideen wie Georg Schramm (Kabaretist) oder Hans-Jürgen Papier (Verfassungsrichter) durchaus Scharm. Aber, und das ist die zweite Seite der Medaillie: es braucht auch eine gute Begründung, was nun diesen Kandidaten von Gauck unterscheidet. Es darf eben keine »Trotzreaktion« sein.

zu d) Wenn c scheitert, ist es vermutlich die beste Lösung.

Ich bin jedenfalls gespannt. Zur Zeit laufen diverse Initiativen im LiquidFeedback.