renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Unpassendes zu Weihnachten ...

Ich habe noch nicht einmal das letzte Geschenk öffnen können, als im Fernsehen bereits eBay dafür geworben hat, unpassende Geschenke über deren Auktionsplattform zu versteigern. Die Werbung ist betriebswirtschaftlich durchaus intelligent, moralisch aber verwerflich. Wie weit soll Weihnachten noch verkommerzialisiert werden, wenn Geschenke hinterher gleich wieder in Bargeld umgewandelt werden sollen?

Ebenso eine Spur daneben sind auch unpersönliche Weihnachtsglückwünsche über E-Mail. Im klassischen Fall erhält diese E-Mail einfach das gesamte Adreßbuch. Wunderbar, ich weiß nun automatisch, wen der Versender so alles kennt — und umgekehrt. Ist es eigentlich so schwer, solche E-Mails als BCC (Blinde Kopie) zu versenden? Oder vielleicht gleich eine Art Serienbrieffunktion? (siehe auch Die Stolperfallen bei E-Mail).