renephoenix.de

BigBrotherAward für Otto Schily

Es ist geschehen: die Preisverleihung des spannensten, aber gleichzeitig auch dramatischsten Award des Jahres: der BigBrotherAward.

Den Preis für das Lebenswerk erhielt der ehemalige Innenminister Otto Schily. Am deutschen Bundestag vorbeigeschlichen, richtete er auf europäischer Ebene einen imensen Schaden an, u.a. die Einführung der biometrischen Reisepässe ab dem 1. November. Wolfgang Clement am 10.10. im WDR:

Ich bin ein freier Mensch und werde jetzt von meinen Freiheitsrechten Gebrauch machen — und zwar ausgiebig -, natürlich nur in dem Rahmen, den Otto Schily mir noch zur Verfügung stellt...

Die Saatgut-Treuhand gewann den Preis in der Kategorie Wirtschaft.Allerdings ist hierbei weniger die Treuhand an sich das Dramatische (Mißachtund des Datenschutzes, Einschüchterungsversuche mit Anwälten, Datensammlung), als eher der gesamte Trend:

Doch wem gehört die Natur? Pflanzensorten sind Kulturgut. Sie sind von Bauern durch ständige Selektion und Anpassung an die regionalen Gegebenheiten über die Jahrtausende gezüchtet worden. Nun werden Nutzpflanzen nach geringen Änderungen von Firmen unter Sortenschutz gestellt oder patentiert, die damit ein Monopol auf deren Anbau erwerben.

Die Kategorie Technik wurde der allgemein ausufernden Videoüberwachung gewürdigt. Im Bereich der öffentlichen Überwachung sind uns die Engländer einen Schritt voraus, aber auch das folgende Beispiel ist leider nicht mehr lustig:

Seit einigen Jahren kursieren FoeBuD-Aufkleber »Diese Toilette wird aus hygienischen Gründen videoüberwacht«. Nicht wenige haben daraufhin beim Besuch des Stillen Örtchens verschreckt die Zimmerdecke abgesucht. Aber keine Idee ist so absurd, als dass sie nicht noch von der Realität übertroffen werden könnte: In der »Wellness-Oase Mediterana« in Bergisch Gladbach wird diese Schwelle deutlich überschritten. Nachdem man den nicht geringen Eintritt bezahlt hat, empfangen einen außer orientalischen Formen, luxuriösen Saunen und angenehmer Musik auch Videokameras an den Decken der Sammelumkleiden.

Franz Beckenbauer bekommt den Award stellvertretend für das Organisationskomitee Deutschland im DFB für die WM 2006 in der Kategorie Verbraucherschutz:

Zu den Fakten: Jede und jeder, die oder der ein »Ticket« haben wollte, muss dies beantragen. Und zum Antrag gehören Daten. Name. Adresse. [..] Geburtsdatum, Telefon, Nationalität und wessen Fan ich bin. Bitte? In Deutschland? 60 Jahre nach Kriegsende, 60 Jahre nachdem ganze Völkergruppen aus deutschen KZs ermordet worden sind, fragt ein deutsches Unternehmen auf einem Fragebogen nach Nationalität und für welche Nationalität mein Herz schlägt? Ich bin Grieche und finde die Türken toll? Ich habe einen amerikanischen Pass und mein Herz schlägt für die saudi-arabische Nationalmannschaft? ...

Auch die anderen Nominierungen sind durchaus lesenswert! (vgl. Golem)

Bisherige Kommentare (0)

Es wurde noch kein Kommentar geschrieben!

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!