renephoenix.de

Das Ende von mp3.de

Im Internet ist nichts für die Ewigkeit — und das scheint auch für kurze und prägnante Adressen zu gelten. Ende Januar soll »mp3.de« verschwinden. Zugegeben: Wenn man sich heute die Startseite von mp3.de anschaut, wird man vielleicht sagen: »Na und?«. Und doch gab es auf dieser Plattform noch einen nicht ganz unwesentlichen Bereich, bei dem sich unbekannte Musiker präsentieren konnten — wie beispielsweise »Emotion 4 Devotion«. Das war ein Musikprojekt, welches ich zusammen mit Christian Fröde vor gut einem Jahrzehnt betrieben habe. Dazu haben wir elektronische Klänge einem Yamaha cs-X1 entlockt, das Spektrum reichte von Trance bis Relax. Die Titel lagen seit dieser Zeit bei mp3.de — und wenn ich den Statistiken Glauben schenken darf, haben sich immerhin gut 3000 Aufrufe in dieser Zeit ergeben. Es ist nicht viel — aber es gab dafür auch keine aktive Werbung.

Mp3.de wird — so die Ankündigung — Ende Januar schließen und damit werden auch die Titel verschwinden. Die Macher schlagen als neues Portal »Youmusic24.com« vor — doch mal ehrlich: so eine Adresse klingt nach dem 1000. Klon von Youtube. Und während Speicherplatz im Internet im Jahr 2000 noch reine Mangelware war (und meist keine mp3-Dateien hochgeladen werden durften), sehen die Möglichkeiten im Jahr 2011 ganz anders aus — und so werde ich die Titel nun auf den eigenen Seiten zur Verfügung stellen.

Wer es sich einmal anhören möchte: e4d.renephoenix.de

Bisherige Kommentare (2)

Kommentar von Echosonic-Records MEDIA

Leider muss ich Ihnen Recht geben! — Ich bin massiv verärgert, da ich einige meiner Musikprojekte (Echosonic-Records DJs / Rhythmusfehler / M.C. Afrikano) bei MP3 gespeichert habe, die jetzt wohl offensichtlich weg sind. — Eine Benachrichtigung über die Schließung des Portals habe ich leider auch nicht bekommen und somit blieb mir auch keine Gelegenheit, eine Sicherheitskopie meiner eigenen Dateien und Informationstexte, in die ich viel Zeit und auch juristische Überprüfungen reingesteckt habe, durchzuführen. Auch CD- Covers, erstellt von Freunden und Kollegen sind jetzt im großen Web verschwunden! Dafür stellen Sie jetzt lieber so einen kommerziellen Quatsch in das Portal. Von diesen Seiten gibt es schon genug. — Aber vielleicht kann man ja an den anderen nicht kommerziellen nichts verdienen oder zu gering verdienen, schließlich war die Seite ja kostenlos. — Das Thema MP3.de und der ganze »Laden« der dahintersteckt kann man einfach nur vergessen. — Wo sind die alten Zeiten geblieben?!... — Es war einfach toll, zu erfahren, wie viele Downloads von den Stücken weltweit durchgeführt wurden und die Meinungen der Mitbenutzer zu den eigenen Stücken zu erfahren. Unter anderem nicht nur von den Hörer sondern auch Musiker und Tontechniker. — Aber wahrscheinlich war es auch nur Utopie zu glauben, dass sich so eine Seite über Jahre, ausschließlich nur über Werbung finanzieren kann.

Dann haben da wohl die Konzernbosse wieder gewonnen und die Übermacht übernommen, dass die, die sowieso schon so viel haben, sich noch mehr bereichern können. »Also Plattform Internet auch nur ein großer Betrugsfriedhof«

Dann bleibt wohl noch die Hoffnung, dass irgendwann das Selbstkomponierte Stück von irgend einer Kommerziell Band veröffentlicht wird und man dann zum Ärgernis seine eigenen Noten irgendwann in den Charts wiedererkennt. Natürlich unter dem neuen Gruppennamen. Gemäß des Vertrages kann man dann ja auch nichts mehr anschließend dagegen machen. — Rückblick: MP3 ist ja auch über Jahre von Musikverlägen unterstützt worden! — Also haben Sie uns alle nur verarscht und fallen jetzt wie Bestien über die Kreativschöpfung eines jeden von uns her! — Mal drüber nachgedacht!

Schade eigentlich, da ich mir vor Jahren (seit 2002) mehr davon versprochen habe.
Wohl ein Trugschluss.
Musste einfach mal gesagt werden.

Ich denke, Sie denken genauso. Also kann ich ihre Idee der eigenen Homepage nur unterstützen. — Aber seien Sie vorsichtig, Sie werden bestimmt beobachtet und iregndwann, wenn Ihre Seite Erfolg hat, dann wird man sie Ihnen abnehmen...

Gruß ESR-MEDIA

Kommentar von René

vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.

Ich kann allerdings leider nicht alle Argumente nachvollziehen und muß auch an einigen Stellen widersprechen:

  • Der Anbieter hat mit einem Monat Vorlaufzeit die Einstellung des Dienstes angekündigt. Diese Ankündigung wurde mehrfach wiederholt. Das setzt allerdings voraus, daß die hinterlegte E-Mail-Adresse auch abgerufen wird. Sicherlich wären zwei Monate angebrachter gewesen – aber viel hätte es nicht geändert.
  • Wer sich lediglich auf die Dienste eines (kostenlosen) Dienstleisters verläßt, ist in meinen Augen selber Schuld. Gerade nicht wiederherstellbare Daten sollte man redundant speichern. Nicht nur zu Hause. Auch bei Freunden ne CD hinterlegen, falls mal die eigene Hütte abbrennt ;) Somit ist der einzige Verlust eigentlich die Adresse und den Aufwand des Einstellens (sowie ggf. von Kontakte und was das Portal eben brachte)
  • Den „kommerziellen Quatsch” gab es ebenso länger – nur bekam man davon nicht viel mit, wenn man sich lediglich irgendwo eingewählt hat und sich auf die Funktionen der sogenannten „Trendschmiede” beschränkt hat. Von der GEMA-freien-Zone hat sich das Portal schon lange wegentwickelt.
  • Diejenigen, die diese „Trendschmiede” eingestellt haben, betreiben ja auch das Ausweichportal. Man kann nun über den Zweck spekulieren. Letztendlich ist es deren unternehmerische Entscheidung gewesen.
  • Was den Urheberdiebstahl anbelangt, kann ich wenig dazu sagen. Da müßtest du konkreter werden.
  • Warum soll man mir meine Seite abnehmen? Anders als bei mp3.de bezahle ich für meinen Speicher und habe einen entsprechenden Vertrag. Ebenso für die Domain.

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!