renephoenix.de

GMail ... nur JavaScript?

Gernot verscherbelte noch ein paar Einladungen zu Googles GMail. Also teste ich es einmal kurz an.

Als ich den Link folgte, wurde ich belehrt, daß mein Browser nicht mit GMail funktioniert. Mit dem Internet Explorer und FireFox funkte es dann. Aber als ich in den Code schaute, wurde mir auch anders, wunderte mich über die kleine Verzögerung beim Laden: 155 KB große JS-Datei. Also nichts mehr für Modemuser ... aber dafür eine Adresse, die man nun überall mit angeben kann — denn in 1 GB Speicher paßt eine Menge Spam rein!

Ansonten gab es bereits ein paar umfassende Erlebnisberichte, u.a. blog.koehntopp.de.

Bisherige Kommentare (3)

Kommentar von Phil

Dafür aber sehr featurereich...

Denk doch auch mal an die Gegenwart, nur noch wenige haben nen Modem (und hätten sie eines, wären sie so selten im Netz, dass ihnen GMail nix sagt).
Genauso wie auch diverse Webworkseiten empfehlen, Netscape4 zu vernachlässigen.

Zudem: Realisiere mir die Features, die GMail bietet, per PHP oder CSS und wir sind alle glücklich :)

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!