renephoenix.de

Miranda IM

Was ist miranda? Es ist nix zu trinken! Aber wenn man miranda nutzt, kann man Mirinda nebenbei trinken! Miranda IM ist die Alternative zu ICQ, denn ICQ leided an einer Krankheit, genannt: Featuritis. Das heißt: man hat immer mehr Funktionen reinintegriert. Insgesamt wächst damit der Funktionsumfang, und folglich auch der Resourcenverbrauch.

Wie kam ich zu miranda?
Kurz gesagt: ich hatte damals einen Pentium 90 und ICQ war einfach zu lahm! Dann fand ich auf einer Seite einen Hinweis, daß es klein und effizent ist.

Erster Kontakt:
Es ist ein sehr kleines Programm gewesen, 314 KB belegte die Version 0.1.2.1. ICQ war mindestens 10 mal so groß. Einfach entpackt, UIN + PW eingegeben und dann ging es los, eine Kopie gleich auf Diskette, damit man von anderen Rechnern auch schnell rein gehen konnte. Damals konnte das Programm mit einer servergespeicherten Kontaktliste nix anfangen, in den neueren Versionen ist das bereits enthalten.

Aufbau:
Das Programm wirkt schlicht — ohne viel Firlefanz oder blinkende Effekte. Es gibt wie bei ICQ einheitliche Symbole, ob ein User online (grünes Männchen) oder offline ist (rotes Männchen). Das Menu ist übersichtlich, die Einstellungen sind verständlich angeordnet.

Schnelligkeit:
Ich habe einmal den Vergleichstest gemacht: Miranda 0.1.2.1 läd auf einem Pentium 90 schneller als ICQ und trillian auf einem Athlon mit 1GHz.

OpenSource ... miranda ist mit GNU General Public License veröffentlicht. Das heißt, der Quellcode wird mitgeliefert (siehe Liste der OS-Programme für Windows</a>)

History:
Die mitgelieferte History ist nicht perfekt. Da helfen aber PlugIns nach.

PlugIn-System
Dies ist sehr gelungen. Man schiebt nur eine dll ins PlugIn-Verzeichnis, und schon kommt eine gewünschte Funktion dazu. Damit kann sich jeder sein eigenes miranda zusammenbauen. Man finded auf der Homepage von miranda eine PlugIn-Datenbank.

Interessante PlugIns:

  • SecureIM- damit kann man verschlüßelt miteinander kommunizieren. Allerdings benötigt die Gegenstation auch SecureIM zum Entschlüßeln.
  • BirthdayReminder — das ist z.B. bei ICQ standartgemäß integriert, bei miranda hat man eben die Wahl, ob man es braucht. Wenn man es nutzt, zeigt der eben eine bestimmte Anzahl von Tagen vorher an, wer Geburtstag hat (sofern eingetragen)
  • History+ — erweitert die Historyfunktionen und behebt die oben genannten Probleme
  • MSN/AIM-Plugin — in den neuen Versionen enthalten. Sollte man ggf. deaktivieren.
  • diverse Sprachplugins

Fazit: Das Programm ist das, was ICQ sein sollte — ein Messageprogramm. Alle Funktionen, die ich erwarte, sind enthalten ... wer mehr möchte, hat Möglichkeiten. Es ist sehr resourcenfreundlich und übersichtlich.

Bisherige Kommentare (0)

Es wurde noch kein Kommentar geschrieben!

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!