renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Fachschaftsrat Wirtschaftswissenschaften

Nachdem die Aktualität ihrer Homepage zu wünschen übrig lies, bot ich dem Fachschaftsrat Wirtschaftswissenschaften auch meine Skripte an, bzw. die Erstellung der Seite. Vorteil für den fsr_wiwi ist nun, daß die ihre Neuigkeiten nun über ein Webformular einpflegen können, und nicht wie bisher ihre Veränderungen durch drei Hände reichen müssen und dann warten, bis sich jemand vom Fachbereich die Finger bewegt.

Fachschaftsrat Informatik/Mathematik

Da ich nicht nur im Studentenrat sitze, sondern auch im Fachschaftsrat Info, bin ich auch für diese Homepage zuständig. Daher liegt es nahe, die einmal getane Arbeit für den Studentenrat gleich weiter zu verwenden. Mit den selben (bzw. leicht veränderten) Skripten wurde das Logo in das Seitenlayout verbaut.

renephoenix.de, die 1.

Irgendwann stand dann auch meine eigene Seite an – und so griff ich zu ein paar Farbverläufen und bastelte eine im Blauton. Damals verwendete ich noch graphische Buttons – aber der Aufwand, wenn einige neue gebraucht werden, schreckte mich danach eigentlich davon ab.

Bei dieser Seite hatte ich auch die ersten Kontakte mit PHP. Ebenso wendete ich CSS für das Layout an.

Die Seite war von Ende 2002 bis Anfang 2004 in Betrieb.

MSDN / MSP

Im Rahmen des Fachschaftsrates wurde ich deligiert, eine Homepage für die Kooperation der Hochschule mit Microsoft zu bauen. Sinn des ganzes ist eigentlich, daß es für die Studenten jede Software (außer Office) für den privaten Gebrauch kostenlos gibt, aber wie bei Microsoft üblich nicht ohne Hintergedanken.

Die Seite ist insgesamt sehr schlicht, und gibt das nötigste wieder. Am spannendsten ist es natürlich, wenn die Seiten mir Word nach bearbeitet werden – und Word kann mit CSS-Eigenschaften wie position:absolute nichts anfangen.

Herdergymnasium Pirna

Meine allererste Homepage war für das Herder-Gymnasium Pirna. Dort habe ich Abitur gemacht – und dort sammelte ich meine allerersten Erfahrungen mit Homepages überhaupt.

Das verwendete Werkzeug war MS FrontPage 2000. Sicher nicht optimal, nur mit irgendetwas muß man ja anfangen. Die Seite war sehr dunkel gehalten, nahezu jede Seite mit einem Hintergrundmuster versehen. Trotzdem alledem optimiert auf Sparsamkeit. Der Kern lag damals auf dem Inhalt.

Ich durchforstete die alte Schulchronik, die vor mir kaum ein Schüler in die Hand bekam, um die Chronik ins Netz zu bringen. Manch verborgenes Foto versteckte sich in den Weiten der Seite. Ebenso beschrieb ich die Projekte und all das, was an der Schule geschah. Natürlich meist nicht ganz allein, einige Klassenkameraden halfen auch mit.

Die Erfahrung, die ich daraus schon zog, war folgende: sobald die Seite größer wird, muß man sich echt Gedanken machen, wie man mit den Wust von Dateien klar kommt. Ebenso bemerkte ich die Nachteile, wenn man ohne CSS arbeitet: so bald man etwas ändern will, wurschtelt man in jeder Datei herum. Aber das war dann nicht mehr meine Sorge, denn es fanden sich Nachfolger, die die Seite grundsätzlich neu aufgebaut hatten.

Zu der Zeit lernte ich übrigens auch Netscape hassen, insbesondere die Version 4.7.

I don't like mondays!

Eine kleine Geschichte mit Oldies:

Ach Leute, das war wieder ein Monday Monday! Ich hänge den ganzen Tag zu Hause rum, naja, werfe ich einen Blick in den Kühlschrank, aber No Milk Today! Noch schnell ein Blick in die Zeitung, da steht wieder mal nur etwas von dem Death Of A Clown drin. Gerade machte die Klingel Rama Lama Ding Dong, doch ich hörte es nicht! Plötzlick klopfte es an der Tür, ich schrie schnell I Hear You Knocking!

Ich dachte, es wäre der Ten o*clock Postman, aber mein Kumpel stand draußen und so ließ ich ihn rein. Ich fand durch Zufall noch eine Flasche Tequila und die tranken wir gemeinsam, am liebsten mag ich ihn mit sehr viel Sugar Sugar, dazu noch etwas frisches Popcorn und da waren wir schon bei unseren leidigen Thema: Girls Girls Girls!

Wißt ihr, der wechselt auch häufig seine Frauen, Letze Woche war*s Cecilia, vorgestern die Diana, gestern die Lola, und nun sucht er sich ein neues Substitude. Vielleicht klappt*s ja mit Mrs. Robinson, so heißt seine neue Verehrerin, sie ist eine Tänzerin eines Nachtclubs in den er öfters geht. Die veranstalteten dort immer Great Balls Of Fire! Was für ein Pech für ihn: er muß heute noch zu Grandma*s Party gehen! So allmählich merkt er, daß es auch mir nicht gerade gut geht, naja und da erzählte ich von meinem gestrigen Abend!

Ich war am gestrigen Beautiful Sunday in einer D.I.S.C.O. zu so einer Dancing Party gewesen. Ich ging an die Theke und bestellte mir einen Hippy Hippy Shake, da sprach mich plötzlich Peggy Sue mit Hey Baby an, ich sagte staunend zu ihr Oh, Pretty Woman!. Doch sie sagte nur Let*s Have A Party und blinzelte mir zu!

Sie forderte mich mit Let*s Dance zu einem flotten Twist auf, den ich dann auch prompt annahm, ich sagte zu ihr: Ye Si Ca aber nur With A Girl Like You! Dann motiverte uns der DJ, der hatte so einen eigenartigen Spitznamen, die Leute nannten ihn The Loco-Motion, noch C*mon Everybody und Hands Up und dann kam ein typischer New York Groove mit so einer Unchained Melody von einem Guitar King!

Danach waren wir geschafft, ich gab ihr einen Lollipop, sozusagen Sweets For My Sweet und wir unterhielten uns noch den ganzen Abend über Gott und die World. Wie malten uns aus, wie sie In The Year 2525 aussehen könnte. Sie erzählte mir noch etwas über sich, ihre Freunde nennen sie The Wanderer, denn sie vereist sehr gerne. In The Summertime war sie nach San Francisco geflogen und hat in einem Heartbreak Hotel Urlaub gemacht. Sie war sehr beschäftigt mit dem Sailing und dem Surfin’ USA. Sie mag das California Dreaming! Ansonsten macht sie auch noch gerne Kung Fu Fighting! Beruflich ist sie The Leader Of The Pack, und stammte aus gutem Elternhaus von der Baker Street! Ihr Poppa Joe soll ein richtiger Daddy Cool sein!

Wir nahmen noch einen kleinen Walk In The Park Under The Moon Of Love In The Zumzumzummernight, dann liefen wir noch am Rose Garden vorbei und sind auch noch über die Bridge Over Troubled Water*gegangen, da sahen wir ein *Boat On The River und spürten den Sound Of Silence. Am Himmel konnte man den Venus wunderbar sehen! Ich schaute in ihre Bright Eyes, es waren richtig schöne Sexy Eyes!

Und allmählich wurde sie mir immer sympatischer und ich gestand ihr, daß ich gerne eine Nacht mit ihr verbringen würde, worauf sie frech erwiderte: You Can Get It If You Really Want. Ich hatte A Real Good Feeling und dachte an die Geschichte von The Birds and the Bees!

Und so geschah es, sie gestand mir You’re The Greatest Lover, und es war*More Than A Feeling*! Sie stöhnt auch noch Oh Boy! Da freute sich mein Little Willy!

Der Morning has broken und ich war sozusagen nur noch ihr Yesterday Man. Sie zog ihre Jeans On und Runaway. Sie rief mir noch Bye Bye Baby zu, es war eben keine Everlasting Love!

Allmählich sah ich immer tiefer in mein Glass Of Champagne, ich war langsam zu und brachte nur noch Wortbrocken heraus, das klingt dann immer ungefähr so: Wig-Wam Bam. Doch als ich plötzlich I Will Survive gröhlte, da war auch schon mein Kumpel wie ein Fox On The Run. Seht ihr, das ist der Grund, warum I Don’t Like Mondays!

the end – zuletzt geändert am 26.6.2002 – rp