renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

BAföG-Reform

Wenn ich mich an meine Studienzeit zurück erinnere, so wurde es ziemlich Dunkel am Himmel der Wissenschaft. Zum einen gab es in Sachsen Spardiktate seitens der Landespolitik zum Abbau von Lehr- und Forschungspersonal an den Hochschulen. In anderen Bundesländern wurden Studiengebühren in unterschiedlichsten Ausprägungen eingeführt. In den Reihen der CDU wurden immer wieder Stimmen laut, das BAföG gänzlich abzuschaffen – Studenten können auch vollverzinsliche Darlehen der KfW-Förderbank in Anspruch nehmen. Und über die ganze Reformierung zu Magister und Bakkalaurus möchte hier nicht weiter eingehen.

Das BAföG war jedenfalls eine gute Hilfe. Es hatte seine Macken. Und manche waren für manchen Studenten schmerzvoll. Das BAföG sollte Studenten ermöglichen, zügig zu studieren – eben weil man nicht nebenbei jobben muss, um über die Runden zu kommen.

Die Berliner Piraten diskutieren, wie man das BAföG reformieren könnte. Als Werkzeug soll, je nach Ausgang der Abstimmung, die Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus einen Antrag für eine Bundesratsinitiative stellen. Und mir gehen manche Forderungen zu weit. Aber der Reihe nach.