renephoenix.de

Kommentar von Helena Liebecke

ich bin selbst betroffene Mieterin, für unter 20 TE, wie meine Wohung an Fortress verkauft wurde, hätte ich sie auch gekauft, und so mancher andrre Mieter. Aber es wurde uns kein Angebot gemacht. Im Gegenteil, es wurde noch im Oktober behautptet, dass speziell meine Wohnung in der City nicht verkauft würde.
Ich halte den Verkauf für eine Unverschämtheit den Mietern gegenüber. Es wird dauernd von Altschulden geredet. Mir ist schleierhaft, wieso die WOBA, die ja permanent die Miete erhäht hat, Schulden gemacht hat.
In den meisten Gegenden gibt es auch keinen Leeerstand.
Seitdem die Stadt wußte, dass die Wohnungen verkauft werden, hat sie allerdings bewußt keine Wohnungen mehr vermietet.
Die Schulden, die die Stadt Dresden hat, resultieren m.E. auf keinen Fall sdaraus, dass sie so viele Wohnungen besaß. Ich halte die Vermietung für einen der wesentlichen Quellen, sich finanziell zu sanieren.
Die Schulden Dresdens resultieren z.B. aus sinnlosen Projekten wie der häßlichen Brücke am Postplatz, die die halbe Innenstadt verschandelt und zum Beispiel das sinnlose Fallen von hunderten Plantanen, weil irgendjemand seine jungen Bäumchen zu Geld machen wollte.