renephoenix.de

surfe ...

Zwei Wochen für ein Link zu einem Handbuch.

Aus der Kategorie: Das Ende des Internets.

Es gibt Webseiten, die bieten dir Bedienungsleitungen von längst nicht mehr verfügbaren Geräten zum Download an. So etwas kann hin und wieder nützlich sein. Insbesondere dann, wenn du Küchengeräte (konkret Zeran-Kochfeld) in deiner Wohnung hast, die du ohnehin nur von den Vormietern übernommen hast. Es gibt viele kostenlose (werbefinanzierte) Seiten. Aber ich kann auch das Geschäftsmodell nachvollziehen, dafür einen gewissen Obolus zu verlangen. Soweit sogut.

Im konkreten Fall wollen sie $19.95 für eine PDF-Datei. Immerhin versandkostenfrei. Das grenzt schon fast an Wucher. Aber wenn die Not groß genug ist, kann ich mir schon durchaus zahlende Kundschaft vorstellen.

Nur dann lese ich:

Availability: Link to this manual is usually sent within 1 – 2 weeks (max. 2 – 3 weeks).

Also nach Zahlungseingang wird ein Link zu diesem Handbuch innerhalb von 1 bis 2 Wochen versendet. Es können auch 3 Wochen sein.

Ich stelle mir nun eine Person vor, die vor Verzweiflung in die Tischkante beißt, 20 Dollar bezahlt – und dann geduldig auf das Handbuch wartet.

Nicht minder witzig sind die scheinbaren Kundenkommentare:

A really high quality document. Much better than expected. Perfect deal. Thanks.

https://www.manuals-in-pdf.com/download-30109881IKEA-WHIRLPOOL-p-1396615.html

Anmerkung: Die Seite erweckt den Eindruck, dass es gut möglich ist, auch nach 3 Wochen keinerlei Handbuch zu sehen. Oder anders formuliert: Ich hege auch Zweifel an der Seriösität.

Abgebloggt.....

Mitfahrgelegenheiten 2015

Vor zwei Jahren gab es eine kleine Revolution unter den Börsen für die Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten. Der damalige Platzhirsch mitfahrgelegenheit.de führte ein verbindliches Buchungssystem inklusive 11% Provision ein, woraufhin viele Nutzer sich nach Alternativen umschauten. Im gleichen Atemzug entwickelten sich unheimlich viele neue MFG-Börsen. Und so manche alte erwachte wieder. Ich habe damals die aufkommenden Alternativen vorgestellt. Meine persönliche Hoffnung setze ich auf Suchbörsen wie Fahrtfinder, die eine Vielzahl von Plattformen absuchen können.

Abgebloggt.....

Vorratsdatenspeicherung als Phishing-Idee

Beim Phishing-Spam kann einem schon mal Angst und Bange werden:

Wie Sie bereits wissen, wurde die Vorratsdatenspeicherung per Gesetz verabschiedet und auch wir sind gezwungen zu handeln. Durch diese Gesetzesänderung werden Sie nun aufgefordert, Ihre bestehenden Daten zu bestätigen respektive zu aktualisieren!

Noch ist die Vorratsdatenspeicherung nicht wieder ein Gesetz. Noch. Auch wenn das Justizministerium gerade einen Gesetzentwurf erarbeitet. Trotzdem ist die Logik bahnbrechend: für Vorratsdatenspeicherung Daten aktualisieren…

Veranstaltungstipp: Am 19.05. ab 17:00 Uhr Demo vor Reichstagsgebäude zwecks Beratung der SPD-Fraktion zum VDS-Gesetz (siehe Piratenpartei)

Sprachatlas: Herkunft bestimmen

Ich bin ja gewissermaßen Fan des Projektes Atlas zur deutschen Alltagssprache, hatte auch schon den einen oder anderen Blog-Artikel dazu. Und nach dem das Projkt im letzten Jahr von der Uni Augsburg zur Uni Salzburg wanderte, bin ich schon gespannt auf die Ergebnisse der 10. Runde.

Im Spiegel gibt’s es das ganze nun Reverse: Anhand von 24 Fragen versucht er den Tester zu orten. Mich scheint er ziemlich gut zuzuordnen:

zum Test, via kLog