renephoenix.de

Skandinavien-Reise - Teil 13 (Fredrikstad)

Am 13. Tag nahm ich Fähre nach Moss und fuhr bis Fredrikstad. Es war Regen angekündigt. Also nur eine kurze Tour!

Die Wetterprognose sagt: Heute mir 90% Wahrscheinlichkeit Regen am Nachmittag. Und am Folgetag Sonnenschein mit Nordwind (genau den ich ja dann brauche). Also entscheide ich, dass ich einen kürzeren Tag mache – und Fredrikstad mein Ziel ist. Das besondere an Fredrikstad ist auch, dass es hier eine Festung Königstein (Kongsten Fort) gibt, was ja als Pirnaer nicht uninteressant ist.

Also raus aus dem Zelt, ab auf’s Rad.

Was leider etwas am Vortag zu Kurz kam: Dieses Erlebnis, das andere Ufer schon sehen zu können. Auf dem Zeltplatz war es schon da.

Und das sah ich kurz hinterm Zeltplatz schon:

Aus der Kategorie: So kann man es gerne nachmachen (das schlängelt sich hier am Kreisverkehr):

Ab auf die Fähre:

Vom anderen Ufer blicke ich noch einmal zurück:

Norwegisch für Anfänger:

  • Farts – der Furz
  • Farts dempere – der Geschwindigkeitsdämpfer

Nachdem der Weg etwas holprig wurde – und dann an einer viel befahrenen Straße geführt wurde, suchte ich eine andere Strecke, über Karlshus. Der beste Teil war neben der Autobahn eine gute Straße. So bergab, dass man etliche Kilometer den Tacho über 30 km/h hatte. Mit wenig Verkehr.

Ich erreiche Fredrikstad. Soll ich die hohe Brücke nehmen? Oder die (kostenlose) Fähre. Letztere.

Ich erreiche den Zeltplatz. Dort sagte man mir: Alles voll. Man bot mir an, mal nachzuschauen, ob ich Platz finde. Es wäre das erste Mal, dass nix ginge. Die Frau gibt mir eine Schlüsselkarte für die Schranke. Und ich habe das Gefühl, da war noch nie ein Radfahrer. Ich fragte sie, für was ich die Karte brauche, ich habe ein Fahrrad. Am Ende fand ich ein Plätzchen. Der Zeltplatz war direkt am Fuße der Festung.

Nun ging ich in die Altstadt, die man auch vom Luftbild her sehr gut erkennen kann, die Zacken dieser alten Anlagen waren sichtbar. Ich wollte eine Ansichtskarte vom Kingston Fort haben. Gibt es nicht. Keine Chance. Dann begann der Regen. Ich betrete die Festung. Ein paa Jugendliche sitzen im Burgtor, vorm Regen Schutz suchend.

Damit werde ich morgen nun Norwegen wieder verlassen!

Bisherige Kommentare (0)

Es wurde noch kein Kommentar geschrieben!

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!