renephoenix.de

Sprachatlas: Herkunft bestimmen

Ich bin ja gewissermaßen Fan des Projektes Atlas zur deutschen Alltagssprache, hatte auch schon den einen oder anderen Blog-Artikel dazu. Und nach dem das Projkt im letzten Jahr von der Uni Augsburg zur Uni Salzburg wanderte, bin ich schon gespannt auf die Ergebnisse der 10. Runde.

Im Spiegel gibt’s es das ganze nun Reverse: Anhand von 24 Fragen versucht er den Tester zu orten. Mich scheint er ziemlich gut zuzuordnen:

zum Test, via kLog

Bisherige Kommentare (2)

Kommentar von enini

Mein spezielles Deutsch wird also in der Schwalmstadter Gegend gesprochen. Gut zu wissen. Und das Sächsische ist ganz offensichtlich nicht hängen geblieben, auch wenn ich es natürlich noch verstehe. ;-)

Übrigens könntest du SPON direkt verlinken. ;-)

Kommentar von enini

Bitte trimme die Leerzeichen an der Spammerabfrage. Am Handy ist das etwas doof, weil die automatisch hinzugefügt werden.

(„wieso? Steht doch da? Ich werde ja wohl noch 40+2 rechnen können!”)

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!