renephoenix.de

Trip to Dudley (08.10.2005)

Am 8.10. machte ich zusammen mit einigen Ungarn eine Tour nach Dudley. Dudley ist eine weitere Großstadt, die nur wenige Kilometer südlich von Wolverhampton bzw. westlich von Birmingham liegen. Wir trafen uns am Busbahnhof, dann ging es mit dem Bus nach Dudley. Wir konnten die Busse fast im Minutentakt auswählen.

Bei der Fahrt merkte ich zumindest kein Ortsende von Wolverhampton. Entlang einer langen Hauptstraße standen nur Einfamileinhäuser. Erst kurz vor Zentrum in Dudley wurden die Gebäude wieder größer! In Dudley wollten wir zuerst auf das Schloß gehen, welches allerdings zum Zoo gehört — und mit 8£ nicht gerade billig war. Nach einigen Schritten errreichten wir die Glasfabrik Royal Brierley. Die Fabrik war am Wochenende geschlossen, dafür sind wir in den dazugehörigen Laden gegangen. Ein älterer Mitarbeiter gravierte gerade einige Buchstaben in ein Glasgefäß. Übrigens stammte seine sehr alte Maschine aus Deutschland! Das handgeschliffene Kristallglas ist sehr teuer, selbst ein kleines Gefäß kostet ca. 20£ (also nichts mit günstigen Weihnachtsgeschenken)

Direkt neben dem Gebäude befindet sich das »Black Country Living Museum«. In diesem Freilichtmuseum wird die vom Bergbau und Schwerindustrie geprägte Vergangenheit wieder aufgelebt. Zu Beginn der Industriellen Revolution wurden große Mengen von Kohle und Kalkstein entdeckt, wodurch die Anzahl der Bergwerke sowie die Bevölkerung drastisch gestiegen ist. In Folge der Industrialisierung wurde dieses Gegend für die Luftverschmutzung bekannt. Seit den 1960er Jahren wurden viele Bergwerke geschlossen, ebenso gibt seit dem Gesetze zur Luftreinhaltung. Der Name Black Country ist vermutlich allerdings älter. Das der Eintritt für Studenten nur £5.25 (im Vergleich zu £9.95) habe ich erst hinterher erfahren, somit waren wir nicht reingegangen.

Dudley selber verfügt ebenso über ein Kanalsystem, von denen einige unterirdisch durch die Hügel verlaufen. Nordwestlich vom Zentrum gibt es ein kleines Naturschutzgebiet, allerdings fing es in diesem Moment mit Regnen an. Wir gingen dann wieder zurück in das Stadtzentrum. In einem Second-Hand-Shop kann man teilweise Bücher für 10p kaufen, darunter das offizielle Kursbuch der österreichischen Eisenbahn von 1976 (möchte es irgendjemand haben?)

In der Art Gallery gab es eine kleine Ausstellung über geologische Funde, z.B. Kristalle. In einem Seminarraum hingen alte Werbeplakate, die sich mit der Geschichte Hitlers auseinander setzten. Dann wurde es auch langsam Zeit, die Heimreise anzutreten. Ich habe auf jeden Fall vor, das Black Country Living Museum mir anzuschauen!

Mehr Fotos gibt es im Fotoarchiv!

And now the english Version:

On 08/10 I went by bus to Dudley with some of the exchange students from Hungary. Dudley is another big city, it is south of Wolverhampton an west of Birmingham. We met at the central Busstation, nearly every minute a bus started to Dudley.

During the ride i didn´t recognice the border between the cities. There was a long major street i only saw single occupancy house — one by one! A short distance before the center of Dudley the hight of the houses grow up. The first thing we wanted to see was the castle. The castle was a part of the zoo — and all in all we sould pay 8£, this was too much. So, we took some steps and arrived the glass factory of Royal Brierley. The factory was closed, because it´s saturday. But we can entry the shop. A staff engraving some letters into a vase. He was very friendly and it was interesting. He use an old machine from Germany. The hand guided grinding glass is very expensive. Also a very small pot costs nearly 20£ (so i didn´t buy any christmas gifts)

Next the the glass shop we found the »Black Country Living Museum«. In these open-air museum the history of mining heavy industry will be revived. At the start of the industrial revolution they discover much of coal and chalk, so the number of mining and the population jump up. In series of the industrialisation the area was very famous for air pollution. Since 1960s many mining were closed and the government make some laws about the air pollution. The Name »Black Country« is probably older. The entry for students with NUS-Card is only £5.25 (in comparison to £9.95 for an adult), but i took notice after the trip, so we didn´t visit this museum.

Dudley has a channel network, too. Some of the water streets run under the earth of this hills. In the northwest of the centre there is a nature reserve, but some minutes after attaining it starts with raining. So we went back to the centre. In a second hand shop you can buy some old books for 10p, for example the offical railway guide of Austria Railways in 1976 (is somebody interesting for it?)

The last destination is the art gallery. There was a little exhibition about geological findings, for example nice looking chrystal. In a seminar room the show some old placards about the history of Hitler. At 4pm they closed the museum and we went by bus home! But all in all: i want to see the Black Country Living Museum!

In my gallery you´ll see more Photos of Dudley

Bisherige Kommentare (0)

Es wurde noch kein Kommentar geschrieben!

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!