renephoenix.de

Treptows neuer Mini-Radweg

Ich war Ende März schwer beeindruckt, als die Nebenfahrbahn in der Straße am Treptower Park in Höhe der Matthestraße eine Bordsteinabsenkung bekommen hat. Zugegebenermaßen sind es die kleinen Dinge im Wohnumfeld, die einem all die Jahre stören. Und für die man die das Engagement an den Tag legt, daran etwas zu ändern. Ich habe, nachdem ich von anderen Leuten auf meinem Umfeld drauf angesprochen worden bin, einen BVV-Antrag eingereicht. Und siehe da, manchmal braucht es noch nicht einmal eine Beschlussfassung, um etwas zu ändern.

Umgesetzt wurde nicht nur die Absenkung, sondern auch die Abmarkierung von einigen Metern Radfahrstreifen. Unter der Brücke ist es dringend notwendig (wegen Zuparken des Durchlasses). Auf der eigentlichen Fahrbahn wäre es mangels fahrender Autos nicht nötig.

Die Autofahrer haben sich an die neue Regelung jedenfalls noch nicht gewöhnt. Allerdings ist dieser Radwegparker weniger das Problem:

Sondern dieser:

Denn dieser blockiert die Zufahrt und torpedierte die Bordsteinabsenkung!

(Aus der Kategorie: Piraten wirken!)

Bisherige Kommentare (1)

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!