renephoenix.de

Kommentar von JS

Ich habe gerade den Genehmigungsbescheid quergelesen. Seite 16 findet sich der Absatz über den Sofortvollzug mit einer Formulierung, die man durchaus als Schlag in das Gesicht einer am Erhalt der Stadt interessierten Bevölkerung verstehen könnte.

Hier wird im Prinzip ausgeführt, dass Widersprüche gegen eine solche Veranstaltung eine Frage des Charakters ist… oder anders geschrieben: Querulanten soll die Möglichkeit genommen werden, Widerspruch einzulegen.

Wer so die Bevölkerung einschätzt, der hat m. E. ein Problem damit, wenn sich die Bevölkerung für Dinge einsetzt, die Schäden für die Stadt, den Naturraum u.v.a.m. bedeuten können.

Bisher dachte ich eigentlich, dass eine BVV die Vertretung der Bevölkerung eines Bezirks ist und nicht die Vertretung der Besucher einer Großveranstaltung.

Jedes Gemeinwesen sollte froh sein, wenn es Bürger gibt, die sich für ihre Stadt einsetzen. In Berlin hat man das scheinbar aus den Augen verloren, weil die Panem et circencem-Fraktion einfach dominiert. Die Folgen sieht man jeden Tag.