renephoenix.de

Kommentar von René

Ich habe meinen Irrtum bemerkt. Aufgrund der Tatsache, daß bei Teil 1 und 2 oben Süden ist, habe ich folglich Teil 3 ebenso gelesen — und dann kam eben dieser Gedanke. Aber mir kam schon da so was komisch vor. Auf dem Bischofsweg macht so eine Mischspur aus Straßenbahn und Auto natürlich Sinn.

Ich lese die Karte so, daß es keine zweite Spur gibt (sonst gäbe es eine Strichellinie), aber die Straße hat die Breite von zwei Autos. Was Sinn macht: wenn da drei Radfahrer entlang radeln, und einer rechts abbiegen will, geht das halt nicht.

Die etwas schmaleren Fußwege sehe ich jetzt nicht ganz so kritisch — denn dafür haben die Radfahrer eine eigenen Spur und müssen nicht mehr notgedrungen über den Fußweg... (Ja, intelligente Verkehrsführung trennt Radfahrer und Autoverkehr. Aber so weit ist man in Dresden noch lange nicht, von daher sollte man sich über jeden Radweg/Radstreifen freuen, den man kriegen kann)