renephoenix.de

Idioten unterwegs ...

Heute mußte ich zwangsweise die Kommentarfunktion auf der Homepage des Studentenrates deaktivieren. Nachdem einige wenige Studenten sinnvoll diese Möglichkeit nutzen, gibt es einen einzigen Studenten, der diese Möglichkeit nur für negative Stimmung nutzte.

Ob letztendlich eine Party, das SemesterTicket oder diverse andere Angelegenheiten Sinn machen und den Aufgaben der Studentenschaft entsprechen, kann man sich streiten. Die Krönung war aber, daß er von jeglicher Mitarbeit in den studentischen Gremien abwirbt — damit am Ende gar nix mehr auf die Beine gestellt werden kann.

Wie sollte man weiter verfahren? Gar keine Kommentare erlauben? Moderation? Nutzerverwaltung? an die Nutzerverwaltung der Hochschule koppeln (falls das technisch möglich)?

Bisherige Kommentare (3)

Kommentar von Garvin

Solange es doch eine isolierte »stimmungsmachende« Person ist, kann man der nicht einfach im »RealLife« nahe kommen?

Am einfachsten wäre natürlich wirklich eine Kopplung an die Userverwaltung, so dass man selektiv missbrauchende Nutzer ausschließen kann...

Kommentar von Ralf

Die Fragen, die du stellst, René, ergeben einen Zusammenhang, sind aber trotzdem die falschen. Rudi ist bei weitem kein Idiot, soweit ich das als Mitbewohner beurteilen kann. Er spricht genau das an, was ein Großteil der HTW-Studenten denkt (und ich bin auch einer von ihnen, muss aber meine Miete nebenbei verdienen). Diese Sachen (Party + Semesterticket) könnte der Stura doch stärker beleuchten, anstatt zu ignorieren und immer wieder neue Wiederholungen zu produzieren. Vielleicht wäre dann der Wahlerfolg auch ohne Besäufnisaktion zu Beginn der Adventszeit (siehe letztes Jahr) möglich.
Warum Rudi nicht im Stura mitarbeiten will, kann ich Dir nicht sagen. Ich selbst habe ihn ständig ermuntert, aktiv etwas dagegen zu tun, doch er antwortet ständig etwas von den Marburger Protesten und das ihm damals einiges klar wurde.
Eure Aktionen sind gut gemeint, aber besonders für Studenten, die Kinder haben und kein BAFöG erhalten zu teuer und ohne Bezug zum Studium und gestaltbaren Freizeit. Mit Ausnahme des Sportfestes, an denen meine Kinder auch sehr viel Spaß hatten.

Kommentar von René

Die Fragen sind an der Stelle die Richtigen — schließlich geht es auch um die Existenz des Studentenrates. Und dafür braucht man engagierte Studenten.

Alle anderen Fragen werden nicht online geklärt — sondern in der Sitzung!

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!