renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Monatskarte gegen Führerschein?

Es ist ja nichts neues, daß Nahverkehrsunternehmen um Fahrgäste werben und diese auch gerne binden wollen. Man erhält ja mittlerweile schon Präsente, wenn man jemand für eine Jahreskarte wirbt (so wie es bei Zeitungen schon seit einiger Zeit ist). Aber selten habe ich so einen dämlichen Versuch gesehen wie in Dortmund: dort bekommt man zwei kostenfreie Monate, wenn man seinen Führerschein abgibt:

Als kleines Dankeschön für Ihre Entscheidung erhalten Sie von DSW21 im Tausch mit Ihrem Führerschein, für zwei Monate Ihrer Wahl, je ein Ticket2000 der Preisstufe A.

Bitte geben Sie den Führerschein bei der Stadt Dortmund — Bürgerdienste — ab. Dort erhalten Sie eine Bescheinigung, mit der Sie sich Ihre MonatsTickets in einem unserer KundenCenter abholen können.

Sprich: wer auf so ein Lockangebot reinfällt, ist künftig dauerhaft auf den ÖPNV angewiesen. Ich kann jetzt nicht von Dortmund urteilen, aber wenn der genauso mies wie in Essen ist, dann... (In der Woche rollt da nachts auch kein Rad)

Aber wenn man noch etwas herumschaut, dann scheint diese Idee schon im dortigen Verkehrsverbund herumgegangen zu sein. So hatte man in Düsseldorf bereits im Jahre 2003 eine ähnliche Aktion (dort war es nur ein Monat) — und schrieb zusätzlich die über 70-Jährigen an, man zog diese Aktion alerdings sehr schnell zurück. In Unna bot man im Jahre 2000 sogar ein halbes Jahr an.

Wahl des Datenschutzbeauftragten

Die Amtszeit für Peter Schaar als Bundesdatenschutzbeauftragter nähert sich dem Ende. Im nächsten Monat steht dazu die Wahl ein. Bei heise gab es dazu schon einmal einen Artikel mit dem Titel Kriminalbeamte fordern neuen Bundesdatenschutzbeauftragten

Ja, und wenn man sich so den ersten Absatz durchliest, kann man durchaus so seine Hintergedanken haben. Die Polizei war ja doch öfters mal anderer Meinung als Schaar. Aber hier kommt es doch zu einer unerwarteten Wendung: Der Datenschutzbeauftragte soll nicht mehr dem Innenministerium unterstellt sein, sondern direkt an das Parlament angebunden werden. Und auch der Kandidatenvorschlag ist durchaus eine Alternative: Thilo Weichert, der derzeitige Landesdatenschutzbeauftragte in Schleswig-Holstein. Ich glaube, es ist der einzige von den LDSGs, von dessen Amtstätigkeiten man doch regelmäßig etwas hört.

Alexander Spree - Ode an die Jobagentin

Mal wieder einen recht netter Liedermacher: Alexander Spree und eine Ode an die Jobagentin:

Christina, du bist mein Jobagent
Leider hab ick heute morgen dein Termin verpennt
Ick bin Berliner und wie jeder Mann weiß
bin arm aber sexy, und ick mach mich nit heiß
Doch du, du du gehst mir nicht aus dem Sinn
Darum hätt ick gerne einen zweiten einen neuen Termin
Denn ick, ick, ick bin dein neuer Held
und ick führe dich aus mit meinem Arbeitslosengeld

(Auch die anderen Titel haben originelle Texte)