renephoenix.de

Verteuerung bei HostEurope

Es gibt viele Arten, wie ein Dienstleister sich bei seinen Kunden unbeliebt macht. Oftmals sind es versteckte Bedingungen, Knebeleien oder auch mangelhafte Leistung. Eine selten dämliche Art erlebte ich bei meinen Provider HostEurope…

Was war passiert?

Mich erreichte vor Weihnachten ein Newsletter, in dem mir HostEurope erklärte, dass mein bisheriges Paket auf das Nachfolgerpaket mit der nächsten Abbuchung umgestellt werden soll. An sich nichts ungewöhnliches, geschah es ja bereits schon zweimal in der Vergangenheit. In der Regel verbesserten sich in der Vergangenheit die Bedingungen.

Die wichtigsten Eckdaten Ihres neuen WebPack L lauten:

  • - Webspace: 5 GB
  • - Max. E-Mail-Speicherplatz: 25 GB
  • - NEU: Homepagebaukasten WebBuilder Mini
  • - NEU: Datei-Übertragungsmethode WebDAV
  • - Geänderte Vertragslaufzeit: 6 Monate
  • - Zahlungsintervall: 3 Monate im Voraus
  • - Preis monatlich: 5,99 EUR

An sich alles ok, wenn nicht plötzlich ein anderer Preis auftaucht. Kein Wort von Preiserhöhung. Die gibt es nur zwei zwei Absätze später im Zusammenhang mit einer Verteuerung der de-Domainen von 50 auf 60ct.

Noch einmal zusammengefasst: in einem Newsletter, also einen Medium dass man als Kunde nicht unbedingt lesen muss, will der Dienstleister den Preis erhöhen, ohne dass es explizit so bezeichnet wird. Wer also nicht genau aufpasst, bekommt von der Verteuerung des Paketes erst einmal nichts mit.

Das ist zugebenermaßen eine Masche, die ich vor allen mit unseriösen Unternehmen in Verbindung bringe. Das ist eine Masche, von der ich mich distanzieren muß. Wer Vertragsbedingungen zu seinen Gunsten ändern möchte, hat das nun mal deutlich zu machen, verbunden mit einer Option zur Beendigung des Vertragsverhältnisses.

Für eine Vorab-Information mag das ausreichend sein, für eine Änderungskündigung (was es rechtlich ist) allerdings nicht. Ich fragte also nach. Die erste Antwort war gespickt aus Textbausteinen, in der um Verständnis für steigende Kosten gebeten wird, obwohl ich explizit betont habe, dass ich die Preiserhöhung an sich nicht bemängelt habe. Nach mehreren E-Mails fiel folgende Aussage:

In unserer E-Mail von 13.12.2012 wurden Sie bereits über die Vertragsänderung informiert. Eine weitere Information wird hierzu nicht versendet.

Und das ist der Punkt, an dem ich nun ehrlich gesagt nicht mehr weiß, wie lange ich Kunde von HostEurope sein werde – obwohl ich ich mit der Leistung und dem neuen Preis zufrieden bin. Ich hoffe, sie kommen von diesem Irrweg noch ab!

(Wer mir bereits seinen Lieblingsprovider wärmstens empfehlen will, kann das gerne in den Kommentaren tun)

Nutzung des Artikels »Verteuerung bei HostEurope« in Beiträgen

Der Artikel »Verteuerung bei HostEurope« wird in keinem Objekt eingebunden.