renephoenix.de

mit Webdesign

Kommentar von Thiemo

Ich kann frech behaupten, dass ich das seit 10 Jahren genau so mache. Und zwar genau so – das ist zumindest meiner Meinung nach tatsächlich die empfehlenswerteste Methode. Nur ein Detail: Die Punkte in der Bedingungszeile sollten mit Backslashes maskiert werden, da es sich dabei um einen regulären Ausdruck handelt.

Kommentar von mistake

Habe aus Neugierde selber gegoogelt und habe eine Lösung gefunden:

»&&« hat eine größere Priorität als »and«

Das Ergebnis des Ausdrucks ($var1 && $var2) wird $var3 zugewiesen
[Funktioniert wie: ($var3 = ($var1 && $var2))]
$var3 = $var1 && $var2;


 $var1 wird $var4 zugewiesen und danach wird $var2 ignoriert
[Funktioniert wie: (($var4 = $var1) and $var2)]
$var4 = $var1 and $var2;

Quelle:
http://php.net/manual/de/language.operators.logical.php

Kommentar von Kiwi

Nach einem Gespräch mit jemandem, der sich damit auskennt, habe ich erfahren, dass Opera ein XHTML-Dokument als HTML zu parsen versucht, wenn er vom Webserver nicht explizit XHTML bzw. XML als Content Type mitgeteilt bekommt. Da <title/> dabei nur als öffnender und nicht als schließender Tag erkannt wird, kommt es zum Darstellungsfehler.

Und was Syntax und Semantik von Titeln angeht: eine leere Zeichenkette ist auch eine Zeichenkette. Sie trägt nur wenig Information in sich :)

Kommentar von René

Zu den Pattern: Ja, das ist es (Ich schaue mir später an, wie mächtig das ist).

Was das E-Mail-Formular angeht: in Opera 9.1 war email noch nicht belastet. Ich gehe davon aus, daß bei den richtigen Umsetzungen auch das E-Mail-Format korrekt implementiert ist. Wenn jetzt noch Schwachstellen gibt, ist das nicht dramatisch (Wenn bei datetime am Tag X nach 8 Uhr gefordert ist, bekomme ich im Moment auch am Tag 7 Uhr durch.)

Anführungszeichen: Ja, im Moment ein Relikt. Entdecktes Sicherheitsloch übervorsichtig gelöst. Da die ganze Seite demnächst rundumerneuert wird, will ich mich darum nicht mehr kümmern.

(Alternativ zum regelmäßigen Vorbeischauen wäre die Kommentar-RSS dieses Artikels zu empfehlen.)

Kommentar von wrtlprnft

Vielleicht ein Gedanke einer sinnvollen Erweiterung: ein neues Attribut (z.B. valid), dem ich einen regulären Ausdruck mit auf den Weg geben kann — und dieser wird dann im Browser geprüft.

In etwa so wie pattern?

Das Icon hab ich schon gesehen, und du hast Recht, die Validität von den Mails wird geprüft (wobei das nicht so trivial ist, »hi there«@example.com wäre in der Theorie, und in dem RFC dazu steht noch viel mehr), daran hab ich gar nicht gedacht. Aber ich würd mir so was ähnliches vorstellen wie im »An«-Feld von Operas Mailclient.

Zu dem Mail-Angebot: Das werd ich annehmen, wenn die Diskussion noch lange weitergeht und ich zu faul werd, dauernd hier nach einer Antwort zu schauen :-)

Ich habe keinen blassen Schimmer, was (jedenfalls die Vorschaufunktion) aus meinen Anführungszeichen macht, aber die Backslashes gehören da nicht hin (falls sie im endgültigen Post erscheinen)

Kommentar von René

Oder wie bei mir: ich habe mir drei Zeilen für Bilder/Dateien je Beitrag gegönnt — und im Zweifelsfall muß ich halt per (s)FTP drauf, wenn ich mehr brauch.

email wird in der Version 9.6.3 schon unterstützt. Es prüft nach, ob die Eingabe der Syntax übereinstimmt und macht ein entsprechendes Symbl vor die Zeile.

Vielleicht ein Gedanke einer sinnvollen Erweiterung: ein neues Attribut (z.B. valid), dem ich einen regulären Ausdruck mit auf den Weg geben kann — und dieser wird dann im Browser geprüft.

bytheway: du kannst dich auch gerne mal per E-Mail melden.

Kommentar von wrtlprnft

Mehrere Dateien sind echt sinnvoll, man sieht ja recht oft Seiten, die »vorsichtshalber« einfach zehn file-inputs untereinander haben, damit man mehrere Dateien hochladen kann. Und dann könnte das Opera ja so ähnlich handhaben wie bei e-mail-attachments, wo man im Dateidialog gleich mehrere Dateien mit CTRL/shift auswählen kann.

Bloß scheint das Opera noch nicht zu unterstützen :-(

Kommentar von René

@range: da haben ja die ganzen Hot-or-Not-Portale ein neues Spielzeug ;-)

Was den Datentyp file angeht, da hast du wohl recht. So exakt ist es in der Spezifikation nicht beschrieben:

This control type allows the user to select files so that their contents may be submitted with a form. The INPUT element is used to create a file select control.

Interessant ist, daß mit HTML5 das Attribut multiple dazukommt. Also: mehrere Dateien in einem Formular. Das ist durchaus eine wirklich wichtige Erweiterung.

Kommentar von wrtlprnft

Den Unterschied zwischen number und range sehe ich darin, dass man bei number eine exakte Zahl eingibt, die man auch sieht, während man range eher nach Gefühl geht und der Nutzer mit der genauen Zahl nicht unbedingt in Berührung kommen muss (»Wie viele Eier möchten Sie bestellen?« vs. »Wie hart sollen Ihre Eier sein?«, blödes Beispiel).

Die Dimensionen sind natürlich problematisch, aber das haben viele Formularelemente bereits jetzt an sich (wo steht, dass ein type=»file«-Feld ein Inputfeld ist mit einem Knopf daneben? Es könnte ja auch an der Stelle bereits ein vollständiger Filebrowser sein). Leider müssen da die Browser ständig voneinander abschauen, um nicht vollständiges Chaos anzurichten.