renephoenix.de

Keine Boulevard in Löbtau

Nun ist es amtlich: der Dresdner Stadtrat hat sich gegen das »Löbtau-Boulevard« entschieden. Dazu sollte ein Teil der Kesselsdorfer Straße für den Autoverkehr gesperrt werden — und eine zentrale Bus- und Bahnhaltestelle (bis zu 46 Busse / Bahnen je Stunde, ca. 20.000 Personen je Tag) entstehen.

Man kann die Argumentation der Durchfahrer sicher nachvollziehen (ja kein Umweg), die Position der Händler allerdings nicht (vgl. »Durchgangsverkehr schafft keine Kunden«, Stephan Kühn). Nun gut, ich muß da nicht lang, ich wohne nicht da. Eine vertane Chance ist es trotzdem... (siehe sz-online).

Und weil wir gerade bei vertanen Chancen waren: die Königsbrücker soll (zumindest einer Randinformation der Sächsischen Zeitung nach) auch in einer Nacht- und Nebelaktion so umgeplant worden sein, daß die nun förderwördig ist. Also wieder vier Spuren. Ich habe die Pläne noch nicht gesehen, tippe aber auf Beibehalt des chaotischen Status Quo.

Updaten: siehe auch ruhestoerung.

Bisherige Kommentare (0)

Es wurde noch kein Kommentar geschrieben!

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!