renephoenix.de

Der Ärger um meinprof.de

Evaluationen innerhalb der Hochschule sind schon ein Kapitel für sich. Schon bei regulären, im Hochschulgesetz vorgeschriebenen Evaluationen taucht hin und wieder die Frage nach dem Datenschutz auf — auch das sind personenbezogene Daten. Als ich vom Projekt meinprof.de zum ersten Mal hörte fragte ich mich, wie lange es dauern wird, bis die ersten Professoren sich darüber beschweren und das Portal auseinander nehmen.

Das ist nun endlich soweit.

Pessimistisch kann man zu Evaluationen sagen: die Guten werden auch ohne Fragenbogen positives Feedback bekommen und brauchen die Evaluation nicht wirklich, bei den Schlechten wird sich auch dadurch nichts ändern. Das ist leider das Traurige!

Tip an die Macher: zeigt eine Durchschnittsnote erst nach einer bestimmten, representativen Anzahl Stimmen an!

Bisherige Kommentare (1)

Kommentar von Thiemo

Wer bringt im Zusammenhang mit MeinProf.de eigentlich ständig den deplatzierten Begriff »Evaluation« ins Spiel? Verzeih, René, aber sollte MeinProf.de nicht vielmehr als Satire verstanden werden, die dem gesamtdeutschen Schulsystem den Spiegel vorhält und den Studenten einmal die seltene Möglichkeit bietet, den sprichwörtlichen Spieß umzudrehen?

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!