renephoenix.de

Nordseeradtour Tag 3 - Eckwarderhörne

Weiter ging es nach Bremerhaven – mit Rückenwind.

Kaum erreichte ich den Ort, begann ein Unwetter. Ich konnte mich in einer Eisenbahnunterführung retten. An einer Kreuzung legte ein Idiot eine abenteuerlichen Tiefstart hin. So mit Reifenqietschen und Ausscheren. Ich habe ihn schon in einer der beiden Baumreihen gesehen.

Weiter zur Fähre. Die fuhr alle 40 Minuten. Und ausgerechnet kam ich 3 Minuten zu spät. Zum Glück gab es einen Unterstand.

Auf der anderen Seite ging es schnell voran:

Im nördlichen Zipfel der Badjadinger Halbinsel gibt es bei Langwarden einen Erlebnispfad im Watt. Der ist relativ neu, so dass ich dazu noch nicht auf den Webseiten fand, nur diesen Link:

Hier ein Teil davon im Überblick:

Kaum hatte ich den Pfad verlassen, setzte ein Regenschauer ein. Mir leichten Rückenwind kam ich gut voran. Gegen 18:00 Uhr erreiche ich mein geplantes Ziel Eckwarderhörne. Von hier fuhr eine Fähre nach Wilhelmshaven – allerdings nur zweimal am Tag. Wäre ich einige Minuten eher dagewesen, hätte ich mich übersetzen lassen. So hieß es nächtigen. Es war nass. Glücklicherweise hatte der zweite Campingplatz in der Ecke noch einen Platz in einem alten Wohnwagen. Das ersparte Aufbau des Zeltes im Regen. Ausgiebig geduscht und erholt.

Nutzung des Artikels »Nordseeradtour Tag 3 - Eckwarderhörne« in Beiträgen

Der Artikel »Nordseeradtour Tag 3 - Eckwarderhörne« wird in keinem Objekt eingebunden.