renephoenix.de

Piraten und die Kolonien

Aus der Kategorie: Was interessiert mich mein Geschriebs von gestern.

Monika Belz, ehemaliges Mitglied der Piratenpartei und Noch-Mitglied der Piratenfraktion in Treptow-Köpenick entdeckte heute das Wort „Kolonien” im Grundsatzprogramm der Piraten und pöbelt auf Twitter (mittlerweile wieder gelöscht):

Lese gerade, dass im #Piraten-Programm was von #Kolonien steht (Arbeitsmigration) – https://www.piratenpartei.de/politik/gesellschaftliche-teilhabe/migration-und-integration/ … aber ansonsten geht es noch?

In einem weiteren Statement schreibt sie:

@Sakoelabo DAS IHR VON KOLONIEN SPRICHT – das Wording – ist das echt so schwer, schon Mist das #D keine Kolonialmacht mehr ist oder?

Konkret geht es dabei um folgende Textzeile:

Menschen, die als Arbeitsmigranten oder aus ehemaligen Kolonien und Überseegebieten in die Europäische Union kamen, haben das Recht, hier heimisch zu werden.

Ich nenne es Eigentor. Die Textzeile ist beim Bundesparteitag in Offenbach Ende 2011 ins Programm aufgenommen wurden. Dabei war sie eine der drei Antragsteller (siehe Programmantrag 052). Ich habe für ihre Worte die von ihr miteingereichten Worte gestimmt – und fühle mich durch solche Sätze angegriffen!

Bytheway: den Hinweis gibt es nun auch auf Twitter auf!

Nutzung des Artikels »Piraten und die Kolonien« in Beiträgen

Der Artikel »Piraten und die Kolonien« wird in keinem Objekt eingebunden.