renephoenix.de

Kommentar von Martin Kusch

Ich bin einigermaßen verärgert, mit welcher Vehemenz bereits am Montag, den 29.8. um 6:30 Uhr die direkte Zuwegungen für uns Anwohner der Straße am Treptower Park zum S-Bahnhof gesperrt wurde und nur noch ein durchkommen mit dem Goodwill der Ordner möglich war.
Die Anwohnerinformation war ein Zettel an der Haustür in dem wir informiert wurden, dass leider Parkplätze entfallen. Ein Ansprechpartner wurde auch mit Mailadresse genannt. Auf meine wenigen freundlich und wohlwollend gestellte Fragen habe ich aber auch nach jetzt gut einer Woche keine Antwort erhalten.
Ich wüsste gerne ob die Gerüchte Stimmen, das der Busverkehr am Park eingestellt wird.
Warum der Parkteil um den Karpfenteich auch eingezäunt wird.
Ob ich am Montag, den 12.9. um 6:30 ohne Umweg von mir aus auch durch das Ehrenmal von der Puderstraße zum S-Bahnhof Treptower Park laufen kann?
Ob es nicht etwas gefährlich ist, so sieht es für mich jedenfalls aus, wenn viele Fußgänger die Straße Am Trep. Park ohne Ampel vor der Brücke queren um den schmalen Pfad am Bahndamm begehen zu können.
Ich hatte eigentlich vor, dem Festival relativ gelassen entgegen zu sehen, aber mit welcher Ignoranz hier von den Verantwortlichen die Sache durchgezogen wird, ohne auch nur einer rudimentären Information der Anwohner empfinde ich als sehr arrogante. Ich hatte leider keine Zeit für die Anwohner Veranstaltungen. Hätte ich denn dort Antworten auf meine Fragen erhalten?

Viele Grüße
Martin Kusch