renephoenix.de

Hamburg-Besuch

Am Freitag hat es mich nach Hamburg verschlagen — und da ich einmal in dieser Metropole war, blieb ich gleich 2 Nächte.

Genächtigt habe ich in der Jugendherberge »Am Stintfang« (S/U Landungsbrücken — sehr zentral). Zimmer waren ok, Fenster kann man leider nicht richtig öffen — davor war das Dach des Foyers, daß etwas die perfekte Aussicht auf den Hafen trübte). Im Bad hätte man mit Haken nicht so sparsam umgehen müssen. Leider wurden der Keller gebaut — und folglich standen die TischTennis-Platten nicht verfügbar. (Ich assoziiere Jugendherberge mit Tischtennisplatte.) Schien im letzten Jahr auch nicht benutzbar gewesen zu sein (laut anderem Gast). Dann stank es im Treppenhaus gewaltig nach Schuhcreme (zum Glück nur da!)

Das Frühstück war nicht wirklich berauschend. Nicht einmal Frischobst war verfügbar. Ich weiß, wie ein Frühstück in einer Jugendherberge aussehen kann — ich war selber Zivi in einer.

Im Haus war noch so eine Tanzgruppe ... Sportgruppe ...? ich konnte das, was sie machten, nicht so wirklich unterscheiden ;-)

Anlaufpunkte

  • Hafen/Speicherstadt per Fuß
  • Dom (Rummel — nimmt sicher fast ein Stadtteil ein)
  • Hafenrundfahrt (Industriehäfen ... interessant wie es mit den Containern läuft)
  • Michel (Kirche, Turm begehbar, gute Aussicht)
  • Blankenese (Stadtviertel im Westen, markant sind die vielen Treppen)
  • Alsterrundgang (ein ordentlicher Spaziergang — einmal rund um den breiten Teil der Alster)
  • Stadtrundfahrt
  • alter Elbetunnel
  • Zollmuseum  (Eintritt frei, sie präsentieren ein paar aufgedeckte Schmuggeleien)
  • Fischmarkt (an den wenigsten Ständen wird Fisch verkauft. Trödelmarkt wäre eine passendere Bezeichnung)
  • hätte ich gerne noch gesehen: Modelleisenbahn Wunderland (keine Zeit mehr)

Erkenntnisse:

  • die Quote der aufgetakelten weiblichen Wesen ist in Hamburg sehr hoch.
  • im Hamburg muß man am Automaten gekaufte Tickets nicht entwerten. Es gibt keine Entwerter.
  • Siemens hat einen Marktanteil von 70% bei Verkehrsampeln
  • Bei Tanzwettbewerben spricht man von Einzelgruppe (ein Widerspruch im Wort) und Teamgruppen (was doppelt ist).
  • ich habe mehr Hundehaufen in den zwei Tagen in Hamburg gesehen, als im gesamten letzten Jahr in Dresden
  • Hamburg hat drei Meere: bei Tage sieht man das Häusermeer, bei Nacht das Lichtermeer und bei Nebel Garnichtsmeer
  • In Hamburg gibt es eine »Semi-Duplex-Straße« (früh Stadteinwärts, abends stadtauswärts)
  • Auf U-Bahn-Schächten können Palmen wachsen

Drei Bilder aus dem Archiv:

Das komplette Archiv ist bereits online!

Bisherige Kommentare (5)

Kommentar von Pablo

hätte ich gerne noch gesehen: Modelleisenbahn Wunderland (keine Zeit mehr)

Da hast du nichts verpasst. Ich war da und habe es bereut. Die Anlage ist ein einzige Kitsch, ziemlich beschissen meiner Meinung nach. Das einzige gute/imposante ist die Größe...

Kommentar von Matthias

> Da hast du nichts verpasst. Ich war da und
> habe es bereut. Die Anlage ist ein einzige
> Kitsch, ziemlich beschissen meiner Meinung
> nach. Das einzige gute/imposante ist die
> Größe...
Dann warst Du mit geschlossenen Augen da. Die »Ausstellung« ist — wie schon angesprochen — riesig, eben die grösste in Deutschland.
Dazu kommen die ganzen Feinheiten. So u. a. ein »Liebe-machendes« Paar, das im Wald liegt und von einem Spanner beobachtet wird, ein Gefängnisausbruch, von selbst fahrende Autos, die realistisch blinken, nachts Lichter anmachen, Verkehrsregeln beachten etc., es wird mehrmals am Tag »Nacht«, wo alle möglichen Lichter angehen, ein Feuer im Schloss oder in einem Wohnhaus, wo eine riesen Menge an Feuerwehrautos ausrücken, um zu löschen, ein Blitzer, der zu schnelle Autos fotogra4t etc.
Hier jetzt alles aufzuführen würde vermutlich die Datenbank sprengen aber es lohnt sich auf alle Fälle!
Ich war bestimmt schon 5 mal da. Halt jedesmal, wenn ich Besuch bekomme und denen Hamburg zeige. Und jedesmal gab es auch für mich sehr viel neues zu entdecken!
Fazit: Unbedingt hingehen, es lohnt sich!

Kommentar von Matthias

Was ich noch vergessen habe: Nächstes mal musst Du wenigstens noch die Reeperbahn bei Nacht runterlaufen.
Und zu den Hundehaufen: Geh mal in die Dresdner Neustadt, da wirste mit Hundehaufen beschmissen, so viele gibt es da

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!