renephoenix.de

Essen & Trinken

Kommentar von IS

Ich werfe mal folgendes mit ein:
Algorithmen können hilfreich sein, wenn sie auf die Komplexität einer Sache eingehen und nach dem Ausdifferenzieren vereinfachen. Das ist beim Nutriscore offensichtlich nicht der Fall. Ich habe mir auch vor Augen geführt, wie das z.B. mit verarbeiteten Lebensmitteln ist, bei denen Fett, Kohlehydrate oder Zucker im grünen Bereich liegen, die aber mit so vielen Zusatzstoffen versehen sind, dass man von grünem Bereich nicht mehr sprechen kann. Die bleiben hier ebenfalls völlig außen vor.

Wenn man sich die Frage anders herum stellt, also was ist gesund, dann komme ich immer wieder auf die gleiche Antwort: Eine ausgewogene Ernährung, die möglichst auf verarbeitete Lebensmittel verzichtet. Hilft uns jetzt aber auch nicht weiter …

Nehme ich alle Informationen, durch die ich mich durchgetankt habe, entsteht ein Mischbild aus Nutriscore und Waben-Sterne-Modell. Die Farben und Buchstaben haben bei den einzelnen Bestandteilen wie Fett, Zucker, Kohlehydrate die Rolle einer Einzelbewertung, während das Verhältnis aller Bestandteile dann mit der entsprechenden Anzahl von Sternen ausgedrückt wird.
Nun kann ich nicht sagen, was ein Algorithmus daraus macht, dazu muss es erstmal einen wissenschaftlichen Konsens geben, der eben auch dein Beispiel in die Waagschale wirft.

Kommentar von Kiwi

Wird auch in Nürnberg großflächig beworben.
Vor Weihnachten wäre die Aktion sinnvoller gewesen. Aber so hatten wir immerhin eine Überraschung für Dich :)

Kommentar von ⁤⁤⁤⁤

Also ich würde ja ca. einen Tag vor geplantem Verzehr den Beutel samt Inhalt vom Gefrierschrank in den Kühlschrank legen. Von daher finde ich diese Anweisung überhaupt nicht offensichtlich, sondern frage mich eher, warum ich dafür den Beutel entfernen soll…

Kommentar von WollMilchSchwein

Die OST- und auch die WEST-Variante sind
o.k. und sehr vartiabel zu gestalten. Mein
1. Preis jedoch geht an „Schnitzelguru”!
Ich kenne als eine weitere Sättigungsbei- lage selbstgestampften Kartoffelbrei und Buttermilch. Als Kind habe ich auf meinem Teller damit immer Dämme und Teiche gebaut.
mhhh …