renephoenix.de

Adobe Reader und die Festplattenoptimierung

Welches Recht nimmt sich ein Programm heraus, meine Festplatte »optimieren« zu wollen — ohne mich wenigstens vorher zu fragen? Und ohne mir wenigstens zu verraten, nach was optimiert wird. Wo geht das eigentlich hin, wenn jedes Programm meint, meine Systemresourcen zu manipulieren optimieren zu dürfen? Um die »Programmstartzeit« gering zu halten, werde ich weiterhin einen AcrobatReader 4.0.5 nehmen — der war der letzte wirklich Schnelle gewesen!

Bisherige Kommentare (7)

Kommentar von Matthias

Da war einer schneller als ich :D
FoxIt nutze ich auch, da ich PDFs mit PHP auch selbst generiere. Da kommt es dann schon mal vor, dass man alle paar Sekunden ein PDF öffnet, weil man irgendeine Kleinigkeit am Quellcode geändert hat. Beim Acrobat dauert das immer ewig, FoxIt ist absolut schnell, kann sogar drucken, suchen, Links in PDFs, eigentlich alles, was man als Normalsterblicher braucht und noch einiges mehr.

Kommentar von Martin

Ich bin nun wieder bei Adobe Reader 7, weil der die PDFs (und an der Uni sind das einige) gleich im Browser darstellt. Das ist zwar verzichtbar, finde ich aber gut. Und da mein Laptop eine verdammt schnelle Kiste ist, merk ich das Laden kaum :P Find die Größe aber auch heftig -.-

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!