renephoenix.de

Sichert eure Bilder - gegen Download!

Die Zeitung »Welt« wärmt wieder ein altes Thema auf: die Abmahnaktion rund um Marions Kochbuch. So versendet(e) der Anbieter zahlreiche kostenpflichtige Abmahnungen, sobald Bilder der dargestellten Speisen und Getränke auf anderen Internetseiten auftauchen. Bei aller Dreistheit dieses Anbieters (zu einer anderen Ansicht komme ich leider nicht, wenn ich mir die Stellungnahmen dazu durchlese) frage ich mich, wie man folgende Aussage eines Rechtsanwalts unkommentiert stehen lassen kann (oder überhaupt wie man sowas als Rechtsanwalt äußern kann):

Ferner kritisiert er, dass die Bilder weder durch Wasserzeichen noch durch technische Vorkehrungen gegen Download gesichert seien, obwohl dies sehr einfach wäre.

Auch auch bei den anderen Argumenten hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung und der »spezialisierten Software« zum Ausspähen ist es kein Wunder, wenn Marions Kuchbuch vor Gericht siegt. Und dabei liefert der Kochbuchbetreiber schon perfekte Steilvorlagen (2925 Fälle, »alle Fälle direkt an unseren Rechtsanwalt«), um sich gegen diese Praxis zu wehren (Siehe auch Urteil: Kein Unterlassungsanspruch bei Beauftragung von Abmahnanwalt).

Bisherige Kommentare (2)

Kommentar von Thiemo

In gewisser Weise hat der Anwalt Recht. Als ich über Bilderklau nachgedacht habe, blieb von allen denkbaren Möglichkeiten die einfachste und effektivste übrig: Ich setze bei allen meinen Bildern einen sichtbaren Copyrightvermerk in eine Ecke (in diesem Fall »(c) Vorname Nachname« und meine Domain). Damit kann es mir völlig egal sein, wie oft das Bild kopiert wird (sogar Hotlinking stört mich dann nicht mehr), weil die Diebe mit jeder Kopien automatisch Werbung für mich machen. Im Gegensatz zu AdWords und Co. ist diese Werbung sogar kostenlos für mich (natürlich nur, so lange mein Traffic-Limit nicht überschritten wird).

Übrigens habe ich mir das Kochbuch gerade einmal angesehen und kann nicht bestätigen, dass die Website besonders Google-optimiert wäre. Im Gegenteil: Die Bilder sind einfach durchnummeriert (»1234.jpg« usw.), haben keine title-Attribute und teilweise nicht einmal alt-Texte und die vorhandenen alt-Texte sind schlecht gewählt. Metadaten (EXIF, IPTC) fehlen völlig. Das könnte man deutlich besser machen.

Kommentar von René

Deine Idee ist ja in Ordnung, in absehbarer Zeit werde ich darauf sicher auch zurückkommen!

Jedoch kann ich niemanden einen Vorwurf machen, nur weil er so eine Kennzeichnung nicht macht oder machen möchte. Das Urheberrecht stellt es mir ja frei, ob ich mein Werk kennzeichne oder nicht. Und auf den Vorwurf der Suchmaschinenoptimierung erntet man im besten Fall ein »Ja, und? Ist ja nicht verboten«.

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!