renephoenix.de

Dresden - Fetscherplatz

Manchmal fragt man sich schon, nach wem ein Platz oder eine Straße benannt ist. Bei manchen Straßen habe ich das noch nie getan. Der Fetscherplatz in Dresden, immerhin ein wichtiger Straßenbahnknoten, ist beispielsweise so ein Platz. Nun bin ich auf einen Artikel im Stern gestoßen, in der die Geschichte von Rainer Fetscher ausführlich recherchiert wurde: ein Wissenschaftler, der in den 30er Jahren Bücher über die Rassenhygiene geschrieben hat. In der DDR feierte man ihm als Widerständler. Der Stern urteilt letztendlich so, daß Die Stadt Dresden einen »Rassisten« ehrt. Es gibt einige Auszüge aus seinen Texten. Nun sind fast drei Jahre seit dem Artikel vergangen, die Stadt Dresden wollte sich damit auseinandersetzen. Der Platz heißt immer noch so.

Bisherige Kommentare (3)

Kommentar von Koloradokäfer

Eines der beiden linkselbischen Gymnasien in Pirna war ja auch lange nach der Wende noch nach Fetscher benannt, bis es schließlich von dem anderen Gymnasium übernommen wurde. Ich finde es eigentlich auch schade, dass die Namensgebung da nie wirklich kritisch hinterfragt wurde. Ich denke sowohl in Pirna als auch in Dresden wirkte da wohl noch sein Ruf als Friedensaktivist aus der DDR nach.

Kommentar von torsten

ich habe mich mit Freunden auch schon über den Namen des Fetscherplatzes unterhalten, besser gesagt: gestritten. Meine Meinung dazu ist, dass das Umbenennen von Plätzen, Straßen etc. genauso wie das Entfernen von Denkmalen der Versuch ist, diejenigen Teile der Geschichte loszuwerden, die rückwirkend tabuisiert werden. Ich weiß, dass ich damit etwas alleine dastehe aber viel ehrlicher würde ich es finden, wenn man das Geschehene als verwerflich und trotzdem menschlich anerkennt und nicht auf symbolische Akte (wie das Umbenennen) zurückgreifen muss, um »das Böse« in einen Beriche zu verbannen, der nichts mit dem Hier und Jetzt zu tun hat.

Selbst wenn es nur ein Person gibt, die der Name Fetscherplatz zum Nachdenken bringt, heißt der Platz m.E. völlig richtig.

Kommentar von Crazy_AT

Die Benennung eines Platzes oder einer Strasse nach bestimmten Personen ist eine Wertung der Geschichte (normalerweise positiv) durch die derzeitige Gesellschaft. Wenn sich die Wertung der Geschichte verändert, kann die dann existierende Gesellschaft nicht mehr mit den Symbolen der alten Wertigkeit leben.
Der Fehler liegt bereits in der Benennung nach bestimmten Personen, nicht in der Änderung.
Außerdem darf man nicht vergessen, dass immer der Sieger die Geschichte schreibt.

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!