renephoenix.de

Homepage von René Pönitz

Videoüberwachung als Sprungbrett in die Musikerkarriere

Für irgendetwas müssen Überwachungskameras ja gut sein — wenn sie schon keinen Sicherheitsgewinn bringen. Die Band The Get Out Clause aus Manchester nutzte die Videoüberwachung aus, um ein Musikvideo zu produzieren. Sie positionierten sich vor 80 Kameras und forderten anschließend die Herausgabe der entsprechenden Mitschnitte — das britische Datenschutzgesetz macht es möglich.

Und das ist das Ergebnis: Paper

Aber sie waren nicht die Ersten: vor einigen Jahren gab es diese Idee auf der anderen Insel schon einmal mit The Frames — Revelate. Und wenn man diese beiden Videos hintereinander betrachtet, kann man auch den Qualitätsfortschritt der Glasaugen von 12 Jahren erkennen.

Verfolgung von Geldscheinen

Vielleicht erinnert sich noch jemand an Radioaktionen wie »100.000 Mark für 10«, wo der Radiomoderator Nummern von Geldscheinen vorgelesen hat — und man dann anrufen konnte und mit etwas Glück einen Blumentopf gewann. So was ähnliches gibt es nun auch bei Eurobilltracker. Man gibt einen Geldschein ein — und kann sehen, wo er zuvor schon einmal war bzw. wird informiert, wenn er von einem anderen Mitglied entdeckt wird. Nichts, was die Welt wirklich braucht, aber interessant ist es schon, wie Geldscheine durch die Welt reisen (vgl. klog)