renephoenix.de

Höflichkeit ist zwischen Deutschen und Amerikanern

Aus einem Forum zitiert (Quelle leider verschwunden):

Wenn man einen Deutschen fragt, ob einem die neue Hose gefällt, wird er oft genug einfach »Nicht wirklich« sagen, vielleicht verziert mit einem »ehrlich gesagt«. Das ist in den USA äußerst unhöflich — dort würde man etwas wie »I think the blue ones go better with that blouse« sagen. Um den Unterschied deutlicher zu machen, in Japan würde man (übertrieben dargestellt) sagen: »Ist das Wetter nicht schön heute?« Die USA haben eine Verschlüsselungsebene (»Höflichkeit I«), die den Deutschen fehlt. Die Japaner haben darüber eine weitere Verschlüsselungsebene (»Höflichkeit II«), die den Amerikanern fehlt. Es gibt Sondersituationen ohne Ende — junge Männer überall sagen sich fröhlich ins Gesicht, dass sie heute total scheiße aussehen, yo eh Alter — aber die Grundregel lautet: Deutsche verhalten sich zu Amerikanern wie Amerikaner zu Japanern.

Das ist das Problem im normalen sozialen Umgang: Deutsche kennen den US-Code nicht, und die meisten Amerikaner wissen nicht, dass die Deutschen so etwas gar nicht haben. Deswegen gelten Deutschen in den USA erstmal [..] als unglaublich unhöflich. Da man einem Gast nicht sagt, wie unhöflich er ist — das wäre ja unhöflich — wissen die meisten Deutschen gar nicht, wie sehr sie sich nach den US-Regeln daneben benehmen. Umgekehrt muss man mit Amerikanern in Deutschland erst Rollenspiele machen, bis sie sich wirklich trauen, einfach »nein« zu sagen — ungefiltert die Meinung zu sagen ist ihnen ein Gräul.

Dabei ist eigentlich nur die Frage, ob der Höflichkeitlevel 0 wirklich so unhöflich ist — oder ob er gerade höflich ist, weil er der einzige ehrliche ist! (vgl. Basic Thinking)

Nutzung des Artikels »Höflichkeit ist zwischen Deutschen und Amerikanern« in Beiträgen

Der Artikel »Höflichkeit ist zwischen Deutschen und Amerikanern« wird in keinem Objekt eingebunden.