renephoenix.de

nur ein weiterer Gedanke zu WM

Mal jenseits der Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer, diverser Sicherheitsmängel an den Stadien und dem ganzen Trara um die Eintrittskarten stellt sich eigentlich nur noch eine andere Frage:

Wie weit sollte die Exklusivität eines weltweiten Sportereignises gehen?

In Bezug auf das Ereignis hat die FIFA ein Monopol. Das veräußert sie so weiter gegen entsprechend hohe Summen. Das ist soweit bekannt. Relativ neu ist dagegen, daß die FIFA sich nun mit Wortmarken rund um die WG eingedeckt hat (u.a. »WM 2006«, »WM BIER«, »WM DEUTSCHLAND 2006«, »DEUTSCHLAND 2006« etc.). Damit könnte der Gebrauch der entsprechenden Wortfolgen für Werbung zum Beispiel sehr stark beeinträchtigt werden.

Anmerkung: das deutsche Patentamt bietet eine Markensuche. Als Inhaber die FIFA eintragen.

Bisherige Kommentare (1)

Kommentar von Matthias

Ich würde der FIFA ganz ehrlich gesagt wünschen, dass die mit ihrer WM sang- und klanglos untergehen. Leider wird es praktisch nicht dazu kommen.
Wenn das mit dem Markenrecht so schwachsinnig weitergeht wird es irgendwann komplett verboten sein, überhaupt einzelne Buchstaben zu drucken, wenn man nicht vorher für jeden einzelnen bezahlt hat.
Irre ich mich oder gab es früher solche Probleme nicht?

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!